Unterwegs in Wien: Playboy-Cathy freut sich auf den Opernball

Unterwegs in Wien: Playboy-Cathy freut sich auf den Opernball

Der Wiener Opernball - das ist der gesellschaftliche Höhepunkt der Reichen und Berühmten Österreichs. Mit dabei in diesem Jahr: das Wittlicher Playboybunny Cathy Schmitz. Die 24-Jährige fährt auf Einladung von Richard Lugner nach Wien. Der Baulöwe aus Wien (81, Spitzname: "Mörtel") will das Eifel-Mädel in seiner Privat-Loge an seiner Seite haben, heißt es.

Cathy Schmitz in ihrem Ballkleid. Foto: privat.

Bis zu 5000 Besucher kommen alljährlich zu der Tanzveranstaltung in der Wiener Staatsoper - Politiker, Künstler und Unternehmen aus der ganzen Welt.

In diesem Jahr ist auch Playboybunny Cathy Schmitz dabei. Die 24-Jährige aus Wittlich, gelernte Krankenschwester, ist gerade in Wien eingetroffen. Eingeladen hat sie Richard Lugner. Der 81-Jährige Baulöwe aus Wien mit dem Spitznamen "Mörtel" will sie in seiner Privat-Loge an seiner Seite haben.

Sie sitzt dann auf gleicher Höhe mit der amerikanische Schauspielerin Kim Kardashian. Cathy soll Richard Lugner im Playboy-Club in Köln kennengelernt haben. Der Bauunternehmer soll die Wittlicherin dort spontan in seine Loge auf dem Opernball eingeladen haben, berichten Medien. Schmitz wird ein graues Kleid mit vielen kleinen Perlen tragen, wie sie im TV-Interview erzählt.

Der Wiener Opernball setzt in diesem Jahr künstlerisch auf den Nachwuchs. Es gehe darum zu zeigen, dass die Wiener Staatsoper und die Ballettakademie tatsächlich die "Künstler der Zukunft" ausbildeten, sagte Staatsoperndirektor Dominique Meyer in Wien. So werde heute unter anderem die Nachwuchssängerin Margarita Gritskova mit einer Arie aus Gioachino Rossinis Oper "Tancredi" auftreten. Ebenfalls mit dem Nachwuchs wolle das Wiener Staatsballett glänzen. Die Wiener Philharmoniker sind nur mit einem Teil des Orchesters vertreten - der andere ist bei der Wiener Woche in New York.

Neben Cathy Schmitz und Kim Kardashian ist auch Ivian Sarcos aus Venezuela im Gefolge von Richard Lugner. Sie betrachtet den Aufenthalt in Wien auch als Bildungsreise. "Die Spanische Hofreitschule, Schubert, Strauss, die Sachertorte, die goldenen Elemente in Gustav Klimts Gemälden. All dies ist ein Teil des kulturellen Images - welches ich ergründen möchte", sagt Ivian Sarcos aus Venezuela.

Die "Miss World 2011" will etwas Sightseeing machen in Wien, die Hofburg und den Stephansdom besuchen - Letzteres ist für die frühere Klosterschülerin fast Pflicht. Die 24-Jährige, die zur Zeit in Paris lebt, scheint am 27. Februar neben Glanz auch Substanz in die Loge des 81-jährigen Unternehmers Lugner bringen zu wollen. Dabei dürfte die Aufmerksamkeit aber seinem Stargast Nummer 1 - It-Girl Kim Kardashian - gelten.

In der Tat verbindet Sacros mit dem Abend weiterreichende Hoffnungen, als die, die meistfotografierte Person zu sein. Sarcos, die als Vollwaise und eines von 13 Kindern aufgewachsen ist, möchte zwar nicht die Welt, aber doch zumindest ein wenig den Amazonas retten. Sie hat eine Stiftung gegründet, um den Raubbau an der Natur zu bekämpfen, unterstützt den Schutz von Wasserschildkröten, sammelt nach eigenen Worten auch Spenden für arme Schulen.

Ihren Auftritt beim Opernball wolle sie auch nutzen, um für ihre Stiftung zu werben, sagt sie. Ihren Gastgeber Lugner, der seit 1992 meist berühmte Frauen für ein Honorar in seine Loge einlädt, kennt sie noch nicht, findet aber — ganz Diplomatin — freundliche Worte für ihn. "Herr Lugner ist ein ganz spezieller Mensch. Er hat eine unermessliche Energie. Er ist ein Beispiel für ewige Jugend."

Doch ausgerechnet die "ewige Jugend" ist deutlich angekratzt. Jedenfalls ist Lugner von den vielen Sonderwünschen von Stargast Nr. 1 etwas entnervt. Kim Kardashian will mit üppigem Gefolge anreisen, darunter Bodyguards, Friseuse und eigenes Kamerateam. Außerdem tritt sie zum Leidwesen des 81-Jährigen als besonders fürsorgliche Mutter auf. Das luxuriöse Großraum-Auto, mit dem die 33-Jährige in Wien unterwegs sein wird, wurde eigens mit aus den USA eingeflogenem Kinderbettchen ausgestattet, so dass der acht Monate alte Nachwuchs allen Komfort auf der Fahrt vom Flughafen in die Stadt genießen kann.

"Wie Sissi auf dem Opernball" - Cathy im TV-Interview