Der Biber als Naturschützer

Biber fällen Bäume, um damit Dämme im Wasser zu errichten und ihre Burgen. So nennt man das Zuhause dieser Nagetiere.

Damit nützen sie aber nicht nur sich selbst. Biber sind mit ihrer Lebensweise auch richtige Naturschützer. Denn sie sorgen dafür, dass Lebensräume auch für andere Tiere in Feuchtgebieten entstehen. Das sind zum Beispiel Eisvögel, Laubfrösche und Libellen.

Naturschützer in Bayern sagen sogar, Biber-Bauten könnten gegen Hochwasser helfen. Sie finden deshalb: Es sollte mehr dafür getan werden, dass sich Biber an Gewässern ansiedeln können.

Andere Leute sind hingegen überhaupt keine Biber-Fans. Sie beklagen, dass die Tiere große Schäden anrichten. Daher gibt es an manchen Orten Streit um die Biber. Teilweise wurden Dämme auch schon abgebaut, weil sich zu viel Wasser staute.