1. Nachrichten
  2. Kultur

Das Ende der Stille: Live-Konzerte bei den Congés Annulés in Luxemburg

Festival : Das Ende der Stille: Live-Konzerte in Luxemburg

Der Sommer im Großherzogtum wird doch noch musikalisch: Die Congés Annulés in den Rotondes in Luxemburg-Stadt starten am 1. August. Was Musikfans zu dem Festival wissen müssen.

Lange Zeit sah es danach aus, dass dieser Sommer ins Wasser fällt – zumindest was die Veranstaltungen angeht. Doch Ende Juni verkündeten die Organisatoren der Congés Annulés, dass das Sommer-Festival in diesem Jahr doch stattfinden kann. Veranstaltungsort sind wie gewohnt die Rotondes in der Nähe des Hauptbahnhofs. Das Festvial gibt es schon seit mehreren Jahren. Meist im August gibt es über mehrere Wochen hinweg jeden Abend musikalische Events mit gemütlichem Beisammensein an warmen Sommerabenden. Dieses Jahr wird es natürlich eine spezielle Version – alles muss draußen stattfinden, mit einigen Begrenzungen und Vorgaben, doch trotz aller Einschränkungen mit viel Musik.

Vom 1. bis 23. August wird sich der Innenhof wieder mit Leben füllen, nachdem so vieles in den vergangenen Monaten ruhen musste. Das Programm besteht aus Konzerten, DJ-Sets, Filmvorführungen und einem Flohmarkt. Der Clou an der Sache: Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung und damit ein Ticket ist dennoch erforderlich. Pro Person kann nur eines bestellt werden, das dann entsprechend personalisiert ist und ausgedruckt oder als elektronische Version auf dem Smartphone mitgebracht werden muss. Hundert Menschen dürfen gleichzeitig auf dem Gelände sein. Verlässt jemand das Areal, ist sein Platz für den nächsten frei, denn das Kontingent an freien Tickets ist etwas größer als die angegebenen hundert Plätze, sodass durchaus eine Fluktuation bestehen kann, wie Veranstalter Marc Hauser im Gespräch mit dem Volksfreund erklärt.

Der Blick aufs Programm verrät: Es wird vor allem die lokale Musikszene unterstützt. Daher ist in den drei Wochen tatsächlich wohl für jeden etwas dabei: Vom Singer-Songwriter über Indie hin zu Elektro-Pop, Jazz oder Rock und Hip-Hop wird hier die Vielfalt der luxemburgischen Musiklandschaft wiedergespiegelt. Hinzu kommen noch fünf Bands aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Belgien, die das Programm weiter bereichern.

„Auf die Opening Night freue ich mich am meisten“, meint Hauser. Für den ersten Abend sind fünf Auftritte geplant, die einen Vorgeschmack auf die Genre-Vielfalt der kommenden Wochen geben werden: Elektronische Klänge treffen auf Noise Rock, Synthie auf Schlagzeug. Die Reservierungen für diesen Abend sind allerdings bereits ausgeschöpft.

Seit Januar waren die Vorbereitungen und Buchungen der Bands im Gange, 60 Prozent des Line-Ups waren schon unter Dach und Fach – und dann kam Corona. Vieles musste wieder abgesagt werden, und vor kurzem konnten die Planungen wieder aufgenommen werden, wodurch vieles jetzt unter Zeitdruck geschieht. „Daher haben wir vor allem die lokalen Bands gebucht und einige wenige aus den Nachbarländern“, erzählt Hauser.  Schließlich dauerte es alles, bis die Rahmenbedingungen festgelegt waren: Dass sich alles Draußen abspielen muss, die Leute während des Abends sitzen und Masken tragen müssen, wenn sie sich auf dem Gelände bewegen. Doch trotz der Hygienemaßnahmen hofft Hauser auf ein gutes Festival.

Solange sich alle an die Vorgaben halten, glaubt er auch nicht, dass Dinge abgesagt werden müssten. Schnelle Informationen gibt es für Interessierte aber vor allem unter facebook.com/congesannules. Dort wurden über die vergangenen Wochen auch die einzelnen Bands vorgestellt, von denen einige bereits bekannt sein dürften. Etwa der Singer-Songwriter Bartleby Delicate, der im vergangenen Jahr in Trier beim Porta3-Festival als Vorband für Tom Odell auftrat, oder Mutiny on the Bounty, die mit ihrem instrumentellen Math- und Post-Rock bereits seit 2004 fester Bestandteil der luxemburgischen Musikszene sind. Auch Napoleon Gold und Sun Glitters sind mit ihrem Elektro-Pop keine unbekannten mehr im Nachbarland und über die Grenzen hinaus, um nur einige Bands zu nennen. Aus Deutschland kommen KUF aus Berlin. Das Trio macht Elektronika mit Jazzelementen und eingestreuten Vocal-Samples. Auch aus Deutschland kommen Wolf Müller und Niklas Wandt, die Schlagzeug auf Elektrosounds treffen lassen und damit bei der Opening Night auftreten werden.

Immer montags gibt es ein Programm mit den Partnern des Radiosenders Radio 100,7. DJ-Sets treffen hier auf andere Künstlerinnen und Künstler.

An den Sonntagen wird die Leinwand ausgepackt und Musikdokumentationen werden in Kooperation mit dem Rocklab gezeigt, am 16. August gibt es zudem einen Flohmarkt mit Schallplatten, CDs, Merchandise und vielem mehr rund um die Musik.

 Congés Annulés 2020
Congés Annulés 2020 Foto: Noemie Koppe
 logo congés annulés
logo congés annulés Foto: congés annulés
 Congés annulés 2020
Congés annulés 2020 Foto: Guillaume Kayacan
 Die musikalische Vielfalt beim Congés Annulés ist groß: No Metal in this Battle (Afro Post-Punk, oben links), Bartleby Delicate (Singer-Songwriter, oben rechts), Napoleon Gold (Elektro-Pop, Mitte links) und Mutiny on the Bounty (Math-Rock/Post-Hardcore, unten).
Die musikalische Vielfalt beim Congés Annulés ist groß: No Metal in this Battle (Afro Post-Punk, oben links), Bartleby Delicate (Singer-Songwriter, oben rechts), Napoleon Gold (Elektro-Pop, Mitte links) und Mutiny on the Bounty (Math-Rock/Post-Hardcore, unten). Foto: Luke Bather

Infos zu den einzelnen Bands und auch diverse Links zu Musikvideos, die Möglichkeit, Tickets zu buchen und einen detaillierteren Überblick über das Festivalprogramm gibt es auf der Webseite rotondes.lu