Der Rote Milan: Neues Album und Konzert in Trier

Musik : Der Rote Milan: Black Metal mit Faible für die Region

Bei der extremen Spielart Black Metal dreht sich textlich oft vieles oder alles um Satan & Co. - die aus Trier stammende Band Der Rote Milan geht andere Wege. Sie bedichten (auch) Geschichten aus der Region. Am 13. April spielen sie in Trier.

Trier (red) „Der Rote Milan“ ist schon nicht der allertypischste Name für eine Black-Metal-Band - die Trierer benannten sich nach einem einheimischen Greifvogel. Im Februar ist das zweite Album der Band erschienen, „Moritat“. Darauf befasst sich DRM textlich mit lokalen Ereignissen aus dem Hunsrück und dem Hochwald, zwischen Trier und Mainz zu Zeiten des dreißigjährigen Krieges und auch später zu Schinderhannes-Zeiten (1779 - 1803): So widmet sich das Titelstück dem Leben von Johannes Bückler, der 1803 in Mainz hingerichtet wurde. Auch wenn die deutschen Texte - genretypisch - beim Hören des Albums zum größeren Teil eher nicht zu verstehen sind.

Musikalisch gibt’s von Der Rote Milan melodischen Black Metal, der immer wieder ausbricht. Blastbeat-Attacken treffen auf ruhige Momente. Live zu erleben gibt es die Band am Samstag, 13. April, in Trier (Lucky’s Luke). Am Abend spielen zudem Earthgrave, Grau und Ambos.

Mehr von Volksfreund