| 11:20 Uhr

Kultur in Echternach
Echternacher Kultur geht neue Wege

Lesen Dickens’ Weihnachtsgeschichte: die Schauspieler und „Tatort“-Kommissare Miroslav Nemec (links) und Udo Wachtveitl.
Lesen Dickens’ Weihnachtsgeschichte: die Schauspieler und „Tatort“-Kommissare Miroslav Nemec (links) und Udo Wachtveitl. FOTO: Stefan Nimmesgern
Echternach. Weg von der Klassik, hin zu neuen musikalischen und künstlerischen Formaten – das scheint die Perspektive der Kultur in Echternach nach der Auflösung des bisherigen Festivals zu sein. Dem neuen Programm des Trifolions merkt man aber noch keine großen Umbrüche an. Von Anne Heucher
Annemarie Heucher

Breakdance und Mozart, Bach und Tango – den Ideen, Musik unterschiedlichster Stilrichtungen miteinander und mit Tanz zu verknüpfen, scheinen keine Grenzen gesetzt. „Der Trend geht weg von der reinen Klassik“, beobachtet Ralf Britten, Direktor des Kulturzentrums Trifolion in Echternach. Der umtriebige Kulturmanager, der das Haus seit seiner Entstehung vor mehr als zehn Jahren leitet, sieht den Markt für Veranstaltungen seit Jahren enger werden, die Konkurrenz wachsen. „Die Kunst ist es, Dinge zu entwickeln, die etwas Besonderes sind“, konstatiert er bei der Vorstellung des neuen Trifolion-Programms für das Winterhalbjahr 2018/19. Von Literatur-Lesungen über Kabarett und Entertainment bis zur Kindervorstellung von Max & Moritz oder den Grimm’schen Märchenhelden ist für fast jeden Geschmack etwas dabei.

Rar ist dabei allerdings die Klassik. Immerhin verfügt Echternach im Trifolion über einen erstklassigen Konzertsaal. Dorthin kommt am 8. Dezember „Breakdance meets Klassik – breakin’ Mozart“, eine Show, die Mozarts Kompositionen mit B-Boy-Akrobatik verbindet. Verrät das Programmprofil schon etwas über die künftige Ausrichtung des Echternacher Festivals, dessen Trägervereinigung sich derzeit in Auflösung befindet? Yves Wengler, Bürgermeister von Echternach und Präsident des Verwaltungsrates, hält sich auf TV-Anfrage noch bedeckt, versichert aber: „Es wird ein neues Echternacher Festival 2019 geben!“ Die Vorbereitungen seien aber noch nicht abgeschlossen, so dass er zum Inhalt noch nichts Genaues mitteilen könne.

Besonders am Trifolion-Konzept sind seit Jahren die Reihen „Horizonte“ (im Frühjahr) und Literatur. Diesen Winter geben bekannte Autoren oder Schauspieler einen Einblick in ihre literarischen Vorlieben, darunter die Münchener „Tatort“-Kommissare Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl, die Charles Dickens‘ Weihnachtsgeschichte mit Musik auf die Bühne bringen. Auch Schauspielerin Natalia Wörner liest, nämlich aus Ella Ferrante, und August Zirner und Kai Struwe präsentieren den Klassiker „Der kleine Prinz“. Kabarett-Highlights sind Götz Alsmann (11. Oktober) und Hagen Rether („Liebe“, 7. Dezember), im Entertainment reihen sich „The 12 tenors“ an „Abba gold“ und die „Johnny Cash Roadshow“.

Das komplette Programm steht auf www.trifolion.lu Laufend aktualisiert und erweitert das Trifolion auch online sein Angebot. Zu vielen Veranstaltungen gibt es einen Shuttle-Bus von Trier aus. Infos dazu unter Telefon 0651/96686432.

Karten gibt’s im TV-Service-Center Trier, unter Telefon 0651/7199–996 sowie auf www.volksfreund.de/tickets

Das Trifolion verfügt über einen exzellenten Konzertsaal. wie viel Klassik dort noch gespielt wird, ist offen.
Das Trifolion verfügt über einen exzellenten Konzertsaal. wie viel Klassik dort noch gespielt wird, ist offen. FOTO: picture alliance / Patrick Pleul / Patrick Pleul