Musik für die Therapie „Killt alle schlechten Musiker“

Trier · Horst Maria Merz und Antje Rietz gastieren mit „Roll over Beethoven“ in Trier.

 Horst Maria Merz und Antje Rietz in „Roll over Beethoven“ im Theater Trier.

Horst Maria Merz und Antje Rietz in „Roll over Beethoven“ im Theater Trier.

Foto: Theater Trier

Mit Ludwig teilt er sich den Vornamen, die wilde Mähne, den Anzug, der mittlerweile ein bisschen aus der Zeit gefallen ist, und die Tatsache, dass er nicht alles auf Anhieb versteht, was gesagt wird. Außerdem ein gewisses musikalisches Talent, das es ihm ermöglicht, von Bagatellen bis zu neun Sinfonien alles auf die fünf Linien zu bringen, die wie Wäscheleinen den Bühnenhintergrund zieren, inklusive den daran aufgehängten Notenblättern mit kleinen Ideen für große Werke sowie eine zum Denkmal aufgeblasene Achtelpause. Ludwig Meyer denkt allerdings, er sei tatsächlich Ludwig van Beethoven, verfügt er doch genau wie der Bonner über das gleiche Talent zum Klavierspielen – und auch die Ruppigkeit, mit der er seine Zeitgenossen behandelt (hat). In diesem Fall ist es allerdings lediglich eine Zeitgenossin, auf die sich der gesamte Groll und die Misan­thropie des Künstlers konzentrieren. Elli heißt sie, scheint eine verkannte Sängerin zu sein und möchte mit Ludwig Konzerte geben.