| 12:34 Uhr

Geständnis
Jodie Foster: Job als Filmregisseur „beste Therapie“

Jodie Foster beim Filmfestival in Cannes 2016. Foto: Sebastien Nogier
Jodie Foster beim Filmfestival in Cannes 2016. Foto: Sebastien Nogier FOTO: Sebastien Nogier
Berlin. Jodie Foster sieht in ihrer Arbeit als Filmregisseurin auch einen therapeutischen Nutzen. „Ich glaube, die beste Therapie auf der Welt ist, Filmregisseur zu sein“, sagte die 55 Jahre alte US-Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin („Das Schweigen der Lämmer“) der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. dpa

Foster erklärte ihre These so: „Denn hier muss man sich darüber klar werden, wer man ist. Was für eine Führungspersönlichkeit man ist. Wie man mit Menschen kommuniziert. Wie man sie inspiriert. (...) Man lernt dauernd.“ Foster spielt aktuell im Film „Hotel Artemis“ mit, der ab Donnerstag (26. Juli) in den Kinos startet.