„Justus Jonas spricht auf unserem Album“

Drei Fragen an – Sascha Eigner (Ex-Jupiter Jones) : „Justus Jonas spricht auf unserem Album“

Sascha Eigner ist Gitarrist der 2018 aufgelösten Band Jupiter Jones. 2002 wurde die Gruppe in der Eifel gegründet. Im Interview erzählt er vom Bezug zur Hörspielreihe.

Wie kam es denn dazu, dass ihr diesen Namen gewählt habt?

SASCHA EIGNER Ich weiß nicht mehr, wer von uns auf die Idee kam. Aber ich wusste nicht, dass Justus Jonas im englischen Original Jupiter Jones ist. Abgesehen davon, dass wir selbst große Fans der Hörspiele sind und waren, hatten wir so eine Verbindung zu den Drei Fragezeichen, die nicht allzu offensichtlich, für große Fans aber direkt erkennbar ist.

Gibt es denn noch weitere Verbindungen zu den drei Fragezeichen?

EIGNER 2009 hatten wir den ersten Kontakt zu den Sprechern. Oliver Rohrbeck spricht auf unserem Album Holiday in Catatonia einige Zeilen. Und wir durften auch in einer Folge auftreten: „Die Drei Fragezeichen und die GPS-Gangster“. Das war ein tolles Erlebnis bei der Aufzeichnung in dieser alten Hamburger Villa bei Heikedine Körting dabei sein zu dürfen. Dort wird alles noch analog gemacht!

Haben Sie denn Lieblingsfolgen?

EIGNER Ja, zwei, um genau zu sein: Die drei ??? und der unheimliche Drache und Die drei ?? und der tanzende Teufel. An letztere hab ich auch eine intensive Kindheitserinnerung. Im Keller bei meiner Oma gab es nämlich einen alten Plastikplattenspieler und jedes Mal, wenn der Teufel tanzt, gab es ein furchterregendes Kettengerassel. Ich bin dann immer hoch zu meiner Oma gerannt und hatte ganz schön viel Muffensausen. Aber dann hab ich mich doch wieder runter getraut und weitergehört!

Mehr von Volksfreund