1. Nachrichten
  2. Kultur

Lange Museumsnacht in Trier abgesagt

Museen : Trierer Museumsnacht erneut abgesagt

 Die für den 11. September geplante Lange Museumsnacht in Trier fällt wegen Corona aus. Dazu hätten sich das Rheinische Landesmuseum Trier, das Stadtmuseum Simeonstift, das Museum am Dom, das Museum Karl-Marx-Haus und die Schatzkammer der Wissenschaftlichen Bibliothek der Stadt „nach reiflicher Überlegung entschlossen“, teilten die Veranstalter am Montag mit.

Steigende Infektionszahlen ließen aus ihrer Sicht das Kulturevent in diesem Jahr nicht zu. Die Lange Museumsnacht in Trier fällt damit wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal aus. Man könne nicht „annähernd das liefern, was unsere Gäste erwarten“, betonte Koordinatorin Bettina Leuchtenberg. Die Lange Museumsnacht lebe vom „gemeinschaftlichen Erkunden“ von Kunst und Kultur sowie Führungen in den Museen.

Rund 4 000 Gäste hatte die Museumsnacht in den Jahren vor der Pandemie. Besucher konnten in den Museen bei Musik, einem Glas Wein und kleinen Speisen einen besonderen kulturellen Abend genießen. „Das alles wird bei den aktuellen Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht möglich sein“, so Leuchtenberg. „Wir müssten bei einer Führung durch einen Raum erst einmal alle Gäste herauskomplimentieren, die sich eine Ausstellung ansehen.“ Erst dann könnten jeweils auch nur 25 Personen mitgehen. Dies sei logistisch ein unglaublicher Aufwand und für die Besucher „weder schön noch vermittelbar“. Leuchtenberg: „Wir haben die Absage schweren Herzens getroffen und hoffen auf bessere Zeiten.“