| 20:05 Uhr

Konzert
Mosel Musikfestival: Mara – das berühmteste Cello 

Während Wondratschek Mara selbst erzählen lässt, interpretiert Poltéra auf Mara Johann Sebastian Bach, Henri Dutilleux sowie Benjamin Britten.
Während Wondratschek Mara selbst erzählen lässt, interpretiert Poltéra auf Mara Johann Sebastian Bach, Henri Dutilleux sowie Benjamin Britten. FOTO: Trierischer Volksfreund / Nikolaj Lund
Trier. (red) Sein Name ist Mara. Es ist eines von drei berühmten Celli, die der legendäre Geigenbaumeister Stradivari baute. Seinen Namen erhielt es von dem Cellisten Mara, einem versoffenen Genie, im 18. Jahrhundert bekannt für seine Eskapaden und sein virtuoses Spiel.

Autor Wolf Wondratschek hat die bewegte Geschichte in dem Buch „Mara“ niedergeschrieben und liest vor – Christian Poltéra (Foto) spielt auf diesem millionenschweren Instrument. Wondratschek schreibt bis heute weiter. Am Samstag, 8. September, 20 Uhr, wird im Bischöflichen Priesterseminar Trier „Mara – das berühmteste Cello der Welt erzählt“ aufgeführt. Karten: 49 Euro.