| 17:05 Uhr

Festspiele
Piotr Beczala singt Lohengrin in Bayreuth

Der polnische Tenor Piotr Beczala gibt in Bayreuth den Lohengrin. Foto: Sebastian Kahnert
Der polnische Tenor Piotr Beczala gibt in Bayreuth den Lohengrin. Foto: Sebastian Kahnert FOTO: Sebastian Kahnert
Bayreuth. Drei Wochen vor der Eröffnung haben die Bayreuther Festspiele einen neuen Lohengrin gefunden: Die Titelpartie in der gleichnamigen Richard-Wagner-Oper singt zum Auftakt des Festivals am 25. Juli nun der polnische Startenor Piotr Beczala, wie die Festspiele am Mittwoch mitteilten. dpa

Beczala sei einer der gefragtesten Tenöre unserer Zeit und regelmäßiger Gast an den bedeutendsten Opernhäusern der Welt.

Der Franzose Roberto Alagna, der die Rolle eigentlich singen sollte, hatte wegen Überlastung abgesagt. Die Proben für das weltberühmte Festival haben bereits begonnen. Die „Lohengrin“-Neuproduktion gestalten der Regisseur Yuval Sharon und der Dirigent Christian Thielemann, das Bühnenbild kommt von dem bekannten Künstlerpaar Neo Rauch und Rosa Loy.

Kurzfristige Umbesetzungen auch auf tragenden Posten sind in Bayreuth nicht neu. 2016 verabschiedete sich ebenfalls in der heißen Probenphase der Dirigent Andris Nelsons überstürzt aus Bayreuth, Hartmut Haenchen sprang ein. Und im Jahr zuvor hatte Ende Juni Anja Kampe die Partie der Isolde zurückgegeben, Evelyn Herlitzius übernahm.

Bayreuther Festspiele