| 10:50 Uhr

Plädoyer für einen Neustart des Euro

Die drei Autoren Nicolaus Heinen, Jan Mallien und Florian Toncar haben den mutigen Versuch unternommen, eine Blaupause für die Eurorettung zu schreiben, die nicht mit unrealistischen Maximalforderungen wie dem Rauswurf einiger Länder oder die Rückkehr zu nationalen Währungen aufwartet.

Zugleich ist ihre kurze, aber messerscharfe Analyse verdienstvoll. Ihre Therapien bewegen sich im Spektrum konservativer Maßnahmen wie Sparsamkeit, bessere Überwachung der Schuldner und dem Prinzip der nationalen Haftung bei Verbindlichkeiten. Das klingt gut, verkennt aber, dass ein supranationaler Haftungsverbund vor feindlichen Finanzattacken auch schützen kann. Diesem Argument sind die Autoren ausgewichen.

(RP)