1. Nachrichten
  2. Kultur

Super Wings: Eine Folge der Serie spielt in Trier

Serie „Super Wings“ : Warum Millionen Kleinkinder weltweit Trier kennen

Die internationale Kinderserie Super Wings zieht’s in einer Folge nach Trier. Die wurde schon millionenfach bei YouTube aufgerufen. In der deutschen Version gibt aber ein Wort vielen Trierern Rätsel auf.

Eine fundierte Vermutung: Zwischen Seoul und San Francisco und zwischen Peking und Paris können aktuell mehr Vierjährige folgende Frage richtig beantworten als die meisten Erwachsenen: Wie heißt die älteste Stadt Deutschlands? Trier! Und woher wissen sie das? Wo haben sie den Dom oder die Basilika schon mal gesehen, zumindest in animierter Form? Bei „Super Wings“, einer zwei Mal für die „Emmys“ nominierten (Klein-)Kinderserie, die weltweit erfolgreich ist. Star der Serie für Kinder ab drei Jahren ist „Jett“, ein kleines, rotes Flugzeug, das Kindern aus aller Welt Pakete abliefert. In jeder der zwölfminütigen Episoden fliegt Jett in der südkoreanisch-chinesisch-amerikanischen Animationsserie in eine andere Region, kleinere Infos über Land, Leute und Sprache inklusive.

In der dritten Staffel geht es in der Folge „Rauf und runter“ nach Trier. Kleiner O-Ton aus der deutschen Fassung: „Deutschlands älteste Stadt, über 2000 Jahre alt. Trier ist besonders für seine uralten Bauwerke bekannt. Man hat sich so gut darum gekümmert, dass viele heute noch bewohnt sind.“ Die 3-D-Animation zeigt dazu zwei Altbau-Objekte mit sehr hohen Decken, die auf dem Trierer Wohnungsmarkt aber bisher noch kein Thema waren – Dom und Liebfrauen. Aber wer wird schon pingelig sein, wenn’s ums große Ganze geht.

Die Folge, die zum größeren Teil in einem fiktiven Trierer Vergnügungspark spielt, wurde am Montagmorgen bei Super RTL ausgestrahlt (6.40 Uhr, Streaming jederzeit auch bei toggolino.de). Wie viele junge Menschen sich die Trierer Folge schon angeschaut haben, lässt sich zwar nicht genau beziffern – die Serie läuft weltweit im Fernsehen. Die englische Version der Trier-Episode wurde aber allein bei YouTube über 5,9 Millionen Mal aufgerufen. Und auch für Super RTL ist die Serie ein Quotenbringer bei der ganz jungen Zielgruppe. „’Super Wings’ zählt mit einem Marktanteil von durchschnittlich 28,0 Prozent in der Zielgruppe Kinder 3-13 zu den erfolgreichsten Formaten unseres Vorschulprogramms Toggolino“, sagt Matthias Brücher (Super RTL) auf TV-Anfrage. Bleibt die Frage: Wer kam auf die Idee, die Episode nach Trier zu verlegen, als zweite deutsche Stadt in der Super-Wings-Historie? Super RTL kann die Frage nicht beantworten, der Sender verweist an die Serienmacher in China. Herr Cheung antwortet zwar nicht auf die TV-Anfrage, er leitet sie aber an den Pressesprecher nach Frankreich weiter, von dort gibt es den Tipp: Mr. Jung Jin Hong in Südkorea müsste das wissen. Leider antwortete er bisher aber nicht. 

Super Wings: Eine Folge der Serie spielt in Trier
Foto: Auldey Toys France SAS

Dafür hat Norbert Käthler, Geschäftsführer der Trier Tourismus und Marketing GmbH, eine Erklärung: „Die Präsenz von Trier in internationalen Medien mit hoher Reichweite belegt, dass Trier als Stadt im Storytelling gut funktioniert“, teilt er dem TV mit. „Vor Ort können Kinder und Jugendliche eine echte Zeitreise erleben und hautnah in die römische Geschichte eintauchen. Die Skyline von Trier und ihre Bauwerke bieten dafür eine hervorragende Kulisse. Das entspricht auch den Ergebnissen vergleichender Marktanalysen zur Attraktivität von Trier. Gerade junge Menschen finden Trier als historische Stadt besonders attraktiv.“

Die Super-Wings-Klientel würde es vermutlich etwas anders formulieren. Frage an die Kern-Zielgruppe, Jonathan (5). Wie ihm die Folge gefällt? „Jett vor dem Dom, das finde ich gut.“ Ein Wort ist aber auch ihm als Trierer gänzlich unbekannt: In jeder Episode lernt Jett eine Vokabel in der Originalsprache kennen. Im englischen Original verwendet er das deutsche Wort „schnell“. Was auf Deutsch natürlich nicht so gut funktioniert, deshalb gibt es einen Trierer Ausdruck für „schnell“, der in etwa so klingen soll: „gelijen“. Damit dürfte „gillijen“ gemeint sein, was laut Trierer Wörterbuch auch „hastig“ bedeuten kann, aber kaum noch verwendet wird.

Super Wings: Eine Folge der Serie spielt in Trier
Foto: Auldey Toys France SAS

Die deutsche Version von Super Wings können Sie bei toggolino hier ansehen.