1. Nachrichten
  2. Kultur

Vinyl der Woche: The A Team – Ed Sheeran

Vinyl der Woche: The A Team – Ed Sheeran : Zum 30. Geburtstag von Ed Sheeran: Die wertvollsten 220 Pfund der Musikgeschichte

Er ist der bei jungen Menschen wohl bekannteste Rothaarige der Welt (okay .... vielleicht mit Konkurrenz durch Ron Weasley). Heute feiert Ed Sheeran seinen 30. Geburtstag. Wir blicken auf die – sehr preisgünstige – Geschichte seines ersten großen Hits.

London. 2009. Ein unscheinbarer 18-Jähriger steht auf einer Bühne. Das einzige, was ihn strahlen lässt, ist sein feuerrotes Haar. Er und seine Gitarre performen ein Weihnachtskonzert in einer Einrichtung der Obdachlosenhilfsorganisation „Crisis“. Beim Gig trifft er eine Obdachlose. Zugegeben – in einer solchen Einrichtung  nicht gerede überraschend. Doch die Frau inspiriert den Rothaarigen. Ihre Geschichte führt zur Weltkarriere eines Mannes, der heute seinen 30. Geburtstag feiert.

Vinyl der Woche: The A Team – Ed Sheeran
Foto: dpa/Ricardo Rubio

Dabei ist der Auftritt bei „Crisis“ nur einer von etlichen dieser Art des jungen Ed Sheeran. Allein 2009 spielt er 312 Gigs. Nach der Begegnung mit der Obdachlosen schreibt er basierend auf ihrer Geschichte den Song The A Team, den er drei Jahre lang in verschiedenen Clubs spielt. Der Song handelt von einer drogensüchtigen Prostituierten und ihrer Unterkunft. Diese nimmt Drogen wie Crack, die als „Class A“ bezeichnet werden. Daher stammt die Refrain-Zeile „And they say, she‘s in the Class A Team“. Auch wenn die einzigartige sheeran’sche Stimmfarbe dem Song alles gibt, um ihn typisch-britisch bei einer Tasse Earl Grey zur Tea-Time zwischen 16 und 17 Uhr zu genießen – seine Geschichte ist weniger afternoon-geeignet.

Sei’s drum. Der junge Ed Sheeran nimmt den Song auf, investiert nur 200 Pfund. 20 weitere Münzen mit dem Konterfei der Queen steckt er in ein Musikvideo. Innerhalb von zwei Wochen geht die Geschichte der Obdachlosen 200 000 mal über die Theke. Das Album + springt unter anderem in Großbritannien auf Platz eins der Charts. In den USA erreicht es Platz fünf und stellt einen Rekord auf: Nie ist ein Debütalbum eines britischen Sängers so hoch eingestiegen. Lediglich Thom Yorke schaffte es mit The Eraser auf Platz zwei – doch der zählt nicht, war er bereits mit Radiohead erfolgreich und alles andere als ein Debütant.

Kostprobe des Sheeran-Erfolges, gefällig? Hier drei Fakten aus dem Jahr 2017: Er bringt 16 verschiedene Songs in die britischen Top-20, bricht einen U2-Rekord, als 7,3 Millionen Menschen seine Tour besuchen und wird zum Member des Order of the British Empire. Heute strahlt nicht nur sein feuerrotes Haar.

In der Kolumne „Vinyl der Woche“ stellt der Trierische Volksfreund wöchentlich eine Schallplatte vor – von Neuerscheinungen, über besondere Alben bis hin zu Klassikern. Alle Serienteile gibt es hier.