| 19:36 Uhr

Vakanz
Alt-Großherzog Jean genießt die Ferien im Kreis der Familie

Hyères/Saint-Tropez/Luxemburg. Luxemburgs Staatsoberhaupt Henri und seine Gattin Maria Teresa verbringen ihren Sommerurlaub traditionell in Südfrankreich. 2017 gab’s eine Schrecksekunde.

(tgbl) Auch Staatsoberhäupter freuen sich auf den Urlaub: Der Ferienort, an dem die großherzogliche Familie jedes Jahr die Sommerfrische genießt und sich vom stressigen Arbeitsalltag erholt, liegt an der Küste zwischen Hyères und dem berühmten Badeort Saint-Tropez. Wie das Luxemburger Tageblatt berichtet, ist das Anwesen in Cabasson seit 1949 in großherzoglichem Familienbesitz. Großherzogin Charlotte hatte das 33 Hektar große Landgut um die „Tour Sarrazine“, ein altes Fort der französischen Marine, erworben.

Im vergangenen Jahr wurde der großherzogliche Urlaub kurzzeitig zum Alptraum, als ein Flammeninferno um das südfranzösische Bormes-les-Mimosas mehrere Mitglieder der großherzoglichen Familie zur Flucht zwang. Rund 12 000 Menschen, darunter viele Touristen und Urlauber, mussten in der Nacht zum 26. Juli 2017 wegen der schweren Waldbrände um Bormes-les-Mimosas im Département Var evakuiert werden. Unter den Evakuierten waren auch Großherzog Henri, Großherzogin Maria Teresa, Alt-Großherzog Jean und mehrere Kinder der Familie. Bleibt den Urlaubern zu wünschen, dass sie ihre Sommerferien diesmal ungetrübt genießen können.