| 11:43 Uhr

Luxemburg
Auto auf der Zugstrecke: Fahrer rettet sich rechtzeitig

Symbolbild Police Grand-Ducale Luxemburg
Symbolbild Police Grand-Ducale Luxemburg FOTO: Polizei Luxemburg
Dudelange. Glück im Unglück: Ein Autofahrer hat sich am späten Samstagabend in Dudelange rechtzeitig vor einer herannahenden Bahn aus seinem Auto befreien können. Das Fahrzeug stand mit einem Defekt auf einem Übergang, als es vom Zug erfasst wurde. red

Der Mann sei nach Angaben der luxemburgischen Polizei in der route de Burange über den dortigen Bahnübergang gefahren, als sein Wagen aus technischen Gründen auf den Gleisen hängenblieb. Ein folgender Autofahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den liegengebliebenen Wagen auf. Just in diesem Moment schlossen sich die Bahnschranken und ein Zug näherte sich, der die Bahnstrecke in Richtung Dudelange-Zentrum befuhr.

Der Autofahrer sprang rechtzeitig aus seinem Wagen, bevor letzterer von dem Zug erfasst wurde und zirka 80 Meter in den Bahnhof Dudelange Burange mitgeschleift wurde. Eisenbahngesellschaft und freiwillige Feuerwehr kümmerten sich um die Bergung und Wiederinstandsetzung der Bahnlinie.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Nach Beendigung der Aufräumarbeiten konnte die Bahnstrecke wieder für den Zugverkehr freigegeben werden.