| 20:40 Uhr

Cargolux nicht am Hahn-Kauf beteiligt

FOTO: ARRAY(0x107aa84a0)
Luxemburg. Die neu gegründete Frachtfluggesellschaft Cargolux China startet Flüge vom chinesischen Flughafen Zhengzhou. Mit dem China-Airport kooperiert auch der Flughafen Hahn. Dass Cargolux über einen chinesischen Investor am Hahn einsteigen wolle, verneint die Gesellschaft allerdings. Bernd Wientjes

Luxemburg. Man habe kein Interesse daran, den Flughafen Hahn zu kaufen, teilte ein Sprecher der Cargolux China, einer Tochter der luxemburgischen Frachtfluggesellschaft Cargolux, mit. Der Sprecher reagierte damit auf einen Bericht unserer Zeitung . Cargolux China, deren Basis der chinesische Flughafen Zhengzhou ist, sei nicht verbandelt mit dem möglichen Käufer des finanziell angeschlagenen Hunsrück-Flughafens, dem Logistikkonzern HNA.

Allerdings: Es besteht eine strategische Partnerschaft zwischen dem Hahn und dem Flughafen Zhengzhou (der TV berichtete). Der Betreiber des Flughafens, die Henan Airport Group, ist mit acht Prozent an Cargolux China beteiligt. Und mit eben dieser Gesellschaft kooperiert auch der Flughafen Hahn seit fast zwei Jahren. Branchenkenner vermuten, dass mit dieser Vereinbarung möglicherweise schon die Tür für einen chinesischen Investor für den Hunsrück-Flughafen geöffnet worden sein könnte.Rasches Wachstum


Zhengzhou zählt zu den am schnellsten wachsenden Frachtflughäfen in China. Bis 2040 sollen insgesamt fünf Start- und Landebahnen für Fracht- und Passagierflüge entstehen. Mehr als drei Millionen Tonnen Fracht und 70 Millionen Passagiere sollen dort jährlich abgefertigt werden.

Cargolux China will im kommenden Jahr ihren Betrieb aufnehmen und von Zhengzhou aus fliegen. Der Frachtflieger, an dem die luxemburgische Muttergesellschaft zu 35 Prozent beteiligt ist, will damit vor allem sein Netz Richtung USA und Lateinamerika ausbauen und innerasiatische Routen bedienen. Innerhalb von drei Jahren soll die Flugzeugflotte auf insgesamt fünf Boeing 747-Frachter wachsen, teilte die Gesellschaft mit. Insgesamt gehören zur Cargolux-Gruppe 25 Frachtflugzeuge.

Die Gründung von Cargolux China soll unbestätigten Berichten zufolge 75 Millionen Dollar (rund 68,4 Millionen Euro) gekostet haben.

Neben Cargolux und der Henan Airport Group sind die chinesische Staatsgesellschaft HNCA und eine Investmentgesellschaft aus China an der im Januar gegründeten Frachtfluggesellschaft beteiligt. HNCA ist zugleich auch mit 35 Prozent an der Muttergesellschaft Cargolux beteiligt. Dieser Anteil war zuvor von der Fluggesellschaft Qatar Airways gehalten worden, aber im Jahr 2012 an den Luxemburger Staat zurückverkauft worden. Grund dafür war ein Streit über die strategische Ausrichtung von Cargolux.