| 19:07 Uhr

Verkehr
Die neuen Biker-Streifen bringen was

Hilfreiche Markierungen.
Hilfreiche Markierungen. FOTO: Behörde Ponts et chaussees, Luxemburg
Luxemburg. Die Behörden bilanzieren: Die Nationalstraße 25 hat sich als Teststrecke bewährt. Von der Redaktion des Luxemburger Tageblatts

Seit Juni 2018 sollen neue Fahrbahnmarkierungen auf der N25 für mehr Sicherheit für Motorradfahrer sorgen. Die „Administration des ponts et chaussées“ zog eine erste positive Bilanz aus den Auswertungen der letzten Monate. Die neuen Fahrbahnmarkierungen befinden sich auf der N25 zwischen Wiltz und Kautenbach. Sie wurden für notwendig erachtet, weil sich Anfang des Jahres mehrere schwere Verkehrsunfälle mit Motorradfahrern ereignet hatten. Die zusätzlichen Markierungen verlaufen senkrecht zur Mittellinie und sollen Motorradfahrer dazu anregen, verstärkt in der Mitte der Spur zu fahren und somit ihre Fahrweise ungefährlicher zu gestalten.

Die Markierungen basieren auf Erfahrungen des Kuratoriums für Verkehrssicherheit in Österreich, das diese mit Erfolg auf mehreren Strecken testete. Die Straßenbauverwaltung hat nun erste Untersuchungen angestellt. So wurde das Verhalten der Motorradfahrer vor und nach dem Anbringen der neuen Markierungen analysiert. Dabei wurde festgestellt, dass die Biker eine weitaus weniger gefährliche Fahrweise an den Tag legen, wenn Markierungen vorhanden sind.

Vor dem Anbringen waren von 269 Motorradfahrern nur zehn Prozent im sicheren Bereich (grün, siehe Abbildung) unterwegs. 78 Prozent befanden sich zu nah an der Mittellinie (gelb), und zwölf Prozent (rot) fuhren auf der falschen Straßenseite und hätten bei einem herannahenden Auto nicht mehr ausweichen können. Nachdem die Markierungen angebracht waren, zeigte sich ein völlig anderes Bild: 57 Prozent von 242 gezählten Motorradfahrern befanden sich laut Test in der grünen Zone und waren somit sicher unterwegs. 42 Prozent fuhren im Gefahrenbereich (gelb). Nur ein Prozent geriet über die Mittellinie und setzte sein Leben aufs Spiel.

Diese neuen Markierungen sind nur eine von mehreren Maßnahmen einer Kampagne, um die Sicherheit der Motorradfahrer zu verbessern. Darüber hinaus sollen spezielle Hinweisschilder auf gefährliche Strecken aufmerksam machen. Ferner sind zusätzliche Geschwindigkeitskontrollen vorgesehen.

Für 2019 kündigen die „Ponts et chaussées“ weitere Tests auf der N25 an. Die Straßenbauverwaltung will weitere solcher Markierungen auf kurvenreichen Strecken in Betracht ziehen.