| 14:01 Uhr

Drogenkonsum
Lust auf Kaffee und einen Joint: Bald Coffeeshops in Luxemburg?

Symbolfoto
Symbolfoto FOTO: dpa / Cris Faga
Luxemburg. In den Niederlanden gehören Coffeeshops zum Stadtbild. Gemeint sind damit Läden, in denen man neben Kaffee auch Cannabis bestellen und zu sich nehmen kann. Könnte es solche Läden künftig auch in Luxemburg geben? Von Lessentiel

Wird der Konsum von Cannabis in Luxemburg etwa bald legal? Das fordert zumindest eine Petition, die auf der Website des Staates gelandet ist und von der zuständigen Kommission für zulässig erklärt wurde. Die offizielle Bestätigung durch die Präsidentenkonferenz im Parlament steht allerdings noch aus. Danach kann der Text mit der Nummer 1031 sechs Wochen lang von den Bürgern unterzeichnet werden.

Dass bestimmte Produkte auf Cannabis-Basis in Zukunft für Schwerkranke erhältlich sein werden, wurde bereits im Oktober vergangenen Jahres beschlossen. Der Antragsteller der neuen Petition bezieht sich allerdings auf den Konsum in der Freizeit.

Allerdings wird ein Rahmen für den Konsum vorgeschlagen. Der Verkauf soll demnach auf Coffeeshops beschränkt werden und dadurch den Konsum und den Handel von der Straße holen. Bereits im April vergangenen Jahres sprach sich ein Großteil der Luxemburger Bevölkerung für eine komplette Legalisierung von Cannabis aus. Sollte die Petition 4500 Unterschriften erreichen, muss sie öffentlich im Abgeordnetenhaus debattiert werden.

Darüberhinaus wurden zwei weitere Petitionen für zulässig erklärt. Die eine betrifft die Begrenzung der Vermittlungsgebühren für Mieter einer Immobilie, die andere fordert, dass der Pfingstdienstag wegen der Echternacher Springprozession ein Feiertag sein sollte.

Quelle: Lessentiel