| 12:25 Uhr

Blaulicht
Wieder ein tödlicher Unfall: Motorradfahrer in Luxemburg gestorben

FOTO: Police Grand-Ducale
Luxemburg. Ein 30-jähriger Motorradfahrer ist am Montagmorgen bei einem Zusammenstoß mit einem Auto bei Bissen gestorben. Drei Schulkinder in einen ebenfalls in den Unfall verwickelten Kleinbus blieben unverletzt. Es ist der dritte tödliche Unfall im Nachbarland binnen weniger Tage. Von Miguel Castro
Miguel Castro

Online-Redaktion volksfreund.de

Der Motorradfahrer aus dem benachbarten Grosbous hatte kurz vor 8 Uhr auf der CR306, zwischen Bissen und Vichten, einen Kleinbus in Richtung Bissen überholt, wie die Polizei mitteilt. Dabei prallte er aus bislang unbekannten Gründen mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Durch den Aufprall wurde der Mann in ein angrenzendes Wiesenstück geschleudert, er starb noch am Unfallort.

Die Fahrerin des Unfallautos verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet ihrerseits auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit dem entgegenkommenden Kleinbus zusammen. Bei diesem Unfall wurde die Autofahrerin schwer verletzt und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Im Kleinbus befanden sich neben dem Fahrer noch drei Schulkinder. Sie blieben alle unverletzt, wurden aber zur Kontrolle ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Erst am Sonntag war ein Motorradfahrer bei Vianden tödlich verunglückt. Am Samstag starb ein Polizist bei einer Verfolgungsfahrt, als er mit seinem Auto gegen ein anderes Polizeifahrzeug prallte.