| 15:13 Uhr

Luxemburger kassiert 5,5 Millionen Euro für stolze Uhrensammlung

Luxemburg/Hongkong. Rund 5,5 Millionen Euro hat ein Luxemburger für eine Uhrensammlung im Auktionshaus Sotheby's in Hongkong kassiert. Der Verkaufswert wurde auf 1,2 Millionen Euro geschätzt. Tageblatt.lu

5630 Standard-Swatch-Uhren, 45 Prototypen und 19 Maxi Swatches wechselten am Dienstag in Hongkong den Besitzer. Dafür kassiert der Luxemburger Paul Dunkel 46,680,000 Hongkong-Dollar. Das sind umgerechnet laut aktuellem Kurs 5,543,735.60 Euro. Versteigert wurde die Sammlung im Auktionshaus Sotheby's in Hongkong. Seit den 1980er Jahren hat das Schweizer Unternehmen Swatch die Uhrenindustrie mit seinen bunten Uhren regelrecht aufgemischt. Ungefähr in derselben Zeit begann auch der Luxemburger abstrakte Kunst zu sammeln. Über diesen Umweg kam er auch zu den Schweizer Uhren. Ihm war aufgefallen, dass einige "seiner" Künstler Uhren für Swatch entwerfen.

"Ich habe zunächst mit einigen Uhren angefangen. Daraus wurde eine Leidenschaft." Auf der Suche nach seltenen Sammlerstücken durchwanderte Dunkel die halbe Welt. Er freute sich, dass seine Sammlung seit zwei Monaten in verschiedennen Ländern öffentlich gezeigt und nun versteigert wurde. In Dunkels Sammlung finden sich streng limitierte Exemplare, die von Künstlern wie Kiki Picasso und Keith Haring signiert wurden. Dieser "Hauptgewinn" ist der ganze Stolz des 68-jährigen Paul Dunkel. Der Luxemburger hat während 25 Jähren seines Lebens damit verbracht, seine Swatch-Sammelleidenschaft zu frönen. Warum er jetzt damit aufgehört hat? Die Gründe sind pragmatisch. "Für mich ist es unmöglich, weiter zu machen. Es ist zu viel Arbeit. Jüngere sollen damit jetzt weitermachen", wurde Dunkel von der französischen Nachrichtenagentur AFP zitiert.

Quelle: tageblatt.lu