Politiker Medienberichte: Verteidigungsministerin Lambrecht will offenbar zurücktreten

Berlin · Steht Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) vor dem Rücktritt? Das berichten die „Bild“ und die Süddeutsche Zeitung auf ihren Webseiten.

Medienberichte: Verteidigungsministerin Lambrecht vor Rücktritt?
Foto: dpa/Kay Nietfeld

Nach Medienberichten gibt es Hinweise auf einen bevorstehenden Wechsel an der Spitze des Verteidigungsministeriums. Die «Bild»-Zeitung, die «Süddeutsche Zeitung» und ntv berichteten am Freitagabend, Ministerin Christine Lambrecht (SPD) wolle zurücktreten. Aus dem Verteidigungsministerium gab es dazu am Abend auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur aber keine Bestätigung. Ein Sprecher erklärte, dies seien Gerüchte, die nicht kommentiert würden.

Allerdings erhielt die dpa von mehreren Seiten Hinweise darauf, dass Lambrecht in der kommenden Woche über das Amt entscheiden könnte.

Sprecher von Bundesregierung und SPD wollten sich nicht zu den Berichten äußern. Die SPD-Politikerin Lambrecht steht seit Monaten in der Kritik, zuletzt wegen eines inmitten des Silvesterfeuerwerks aufgenommenen Videos, in dem sie sich zu dem vom Krieg in der Ukraine geprägten Jahr 2022 äußerte. Aufsehen erregten auch ihre Unkenntnis militärischer Dienstgrade und ein Mitflug ihres Sohnes in einem Hubschrauber der Bundeswehr.

Nach Bekanntwerden der Pannen mit dem Schützenpanzer Puma hatte Lambrecht zunächst das Waffensystem infrage gestellt. Das sei «im Nachhinein völlig unverantwortlich gewesen und zeigt einmal mehr, dass Frau Lambrecht an der Stelle doch überfordert ist», sagte Unionsfraktionsvize Johann Wadephul. Am Freitag sagte Lambrecht in Berlin bei einem Spitzentreffen mit den Herstellern zu, am Puma festzuhalten. Industrie und Bundeswehr hätten aber gemeinsam „Hausaufgaben“ zu erfüllen, sagte Lambrecht. Bei einer Schießübung waren alle 18 eingesetzten Schützenpanzer ausgefallen. Inzwischen sind 17 der Panzer repariert.

Die Mehrheit der Deutschen ist für einen Rücktritt von Lambrecht. Das geht aus dem neuen ZDF-«Politbarometer» hervor, das am Freitag veröffentlicht wurde. Demnach sprachen sich 60 Prozent der Befragten für einen Rücktritt der Ministerin aus; 25 Prozent waren dagegen. Selbst innerhalb der SPD sprachen sich 50 Prozent für einen Rücktritt aus; 38 Prozent waren für ihren Verbleib im Amt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort