1. Nachrichten
  2. Mehrwert

1AVista erhöht Preise für deutsche Flusskreuzfahrten

1AVista erhöht Preise für deutsche Flusskreuzfahrten

Der Kölner Flusskreuzfahrtveranstalter 1AVista erhöht im kommenden Jahr die Preise für Fahrten in Deutschland um bis zu 5 Prozent. Grund sei der anhaltend hohe Treibstoffpreis und die Mehrwertsteuererhöhung, teilte das Unternehmen mit.

Für andere Fahrgebiete wie Russland, Ukraine und den Nil bleiben die Preise dagegen konstant, auf der Donau gehen sie sogar zurück. Erstmals im Programm von 1AVista sind Golfreisen mit einem Profitrainer durch Holland sowie sogenannte „Grand Voyages“ - Reisen, die länger als zwei Wochen dauern. So führt beispielsweise eine 25-tägige Fahrt von Kiew nach Köln. Neue Reiserouten gibt es unter anderem auf der Oberen Elbe, der Moldau, dem Oderhaff, durch die Ukraine und durch Russland.

Neuerungen gibt es auch in der Flotte: Das First-Class-Schiff MS „Mekong Prestige“ werde für 1AVista auf dem Mekong kreuzen, die MS „Princess“ auf ungewöhnlichen Routen der Elbe, Moldau, Oder, Peene und Ems. MS „Maxim Litwinov“ wird in Russland unterwegs sein, MS „Mövenpick Royal Lily“ auf dem Nil, MS „Princess d'Aquitaine II“ ab Bordeaux durch Aquitanien und die Motoryacht „Emanuel“ an der Küste Kroatiens. Komplett renoviert wurde MS „Fidelio“.