Ägyptens Reiseführer streiken im November

Ägyptens Reiseführer streiken im November

Wer im November nach Ägypten reisen möchte, sollte damit rechnen, dass für einige Tage keine Fremdenführer zur Verfügung stehen. Die Gewerkschaft der Reiseführer hat einen Arbeitskampf angekündigt.

Die ägyptischen Reiseführer wollen im November drei Tage lang für bessere Arbeitsbedingungen streiken. Vom 15. bis 17. November legen die Tourguides Medienberichten zufolge ihre Arbeit nieder. Das habe die Gewerkschaft der Reiseführer kürzlich angekündigt. Sie fordern unter anderem eine Krankenversicherung für Arbeitsunfälle und finanzielle Unterstützung bei schlechter Auftragslage. Die Besucherzahlen in Ägypten waren in Folge des Arabischen Frühlings stark zurückgegangen. Das habe viele Reiseführer finanziell hart getroffen.

Das ägyptische Fremdenverkehrsamt in Frankfurt am Main teilte auf Anfrage mit, dass es Gespräche zwischen den Parteien gebe. Die Streikpläne bestätigte es aber nicht.

Mehr von Volksfreund