Am 7. August Telefonaktion: Erben und Vererben so vermeidet man Streit.

Telefonaktion : Streit beim Erben und Vererben vermeiden

Heute von 17 bis 19 Uhr Telefonaktion.

() Nach wie vor scheuen viele Menschen davor zurück, sich rechtzeitig um ihr Erbe zu kümmern. Dabei zerstören Erbstreitigkeiten immer wieder ganze Familien. Am heutigen Mittwoch zwischen 17 und 19 Uhr geben fachkundige Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskammer Koblenz unseren Lesern bei der Telefonaktion „Erben und Vererben“ Auskunft zu allen Fragen rund um den Nachlass.

Oft führt die gesetzliche Erbfolge zu Situationen, die vorher nicht bedacht oder falsch eingeschätzt wurden. Viele kinderlose Ehepaare denken, dass beim Tod des einen der überlebende Partner automatisch alles erbt. Das ist ein Irrtum, der Folgen haben kann. In einem solchen Fall sind nämlich auch die Eltern erbberechtigt. Leben die Eltern nicht mehr, fällt das Erbe an andere Angehörige wie Geschwister oder Nichten und Neffen.

Großer Beliebtheit erfreut sich das „Berliner Testament“, bei dem Ehepartner sich gegenseitig als Erben einsetzen. Doch diese Erbregelung ist nicht ohne Tücken: Probleme entstehen oft dann, wenn ein früh verwitweter Partner wieder heiraten möchte und das mit dem bereits verstorbenen Ehepartner verfasste Testament nicht wieder abändern kann. Aber auch Unverheiratete befinden sich im Erbfall oft in einer vertrackten Situation.

Folgende Fachanwälte für Erbrecht und Familienrecht stehen Rede und Antwort: Karin Adrian ist Fachanwältin für Erbrecht und Familienrecht und heute unter Telefon 0651-7199-195 erreichbar.

Auch Dieter Kalicki ist Fachanwalt für Erbrecht und für Familienrecht. Er beantwortet Fragen unter Telefon 0651-7199-196.

Dieter Kalicki 0651-7199-196. Foto: TV/Privat
Michaela Porten-Biwer 0651-7199-197. Foto: Porten-Biwer, Michaela

Die Fachanwältin für Erbrecht und für Familienrecht Michaela Porten-Biwer ist bei unserer Aktion unter Telefon 0651-7199-197 zu erreichen.