1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Auslaufzeiten von Katzen ändern sich immer mal

Auslaufzeiten von Katzen ändern sich immer mal

Auf Mauern klettern, Mäuse fangen oder in Nachbars Garten streunen: Für Freigängerkatze gibt es in der Natur sehr viel zu entdecken. Bleibt die Katze jedoch plötzlich viel länger als sonst draußen, müssen sich Besitzer nicht gleich Sorgen machen.

„Das Draußenbleiben ist individuellen Schwankungen unterworfen“, sagt Andrea Böttjer, Tierärztin in Hannover. Vor allem wenn der Vierbeiner auf dem Land gehalten wird, sind ausgedehnte Streifzüge in der Nacht normal. In der Stadt könne es dagegen eher einmal vorkommen, dass dem Tier etwas passiert sei oder es irgendwo eingesperrt wurde.

Normalerweise passten sich Katzen den Zeiten und Gewohnheiten ihrer Menschen an und kämen zu deren Schlafenszeiten nach Hause - zumindest dann, wenn es keine Katzenklappe gibt. „Jedes Tier hat aber auch eigene Zeiten“, erklärt Böttjer.