Ausschlag, Augenbrennen, Nasenjucken...

Ausschlag, Augenbrennen, Nasenjucken...

Sie bringen Nasen zum Jucken und Tränen zum Fließen: Allergien. Immer mehr Menschen leiden darunter. Fünf Mediziner gaben unseren Lesern während der zweistündigen TV-Telefonaktion wertvolle Tipps rund um "Heuschnupfen & Co".

Trier. (kat) Wann ist eine Hyposensibilisierung erforderlich? Dr. med. Friedl Schulz, Allgemeinarzt, Trier: Eine Hyposensibilisierung ist immer dann erforderlich, wenn asthmatische Beschwerden auftreten. Sie ist in aller Regel auch sehr gut verträglich. Bei Schnupfen und Augenbrennen reicht eine "milde" Medikation wie die Gabe eines Anti-Allergikums oder von Nasensprays sowie Augentropfen.Ich bin Allergikerin und schwanger. Was kann ich tun, damit mein Kind später nicht an Allergien leidet?Dr. med. Michael Collet, Kinder- und Jugendarzt, Allergologie, Trier: Die beste Prävention ist das Stillen. Ansonsten können Sie Ihren Säugling auch mit hypoallergener Nahrung ernähren. Zudem sollten Sie auf eine allergenarme Umgebung achten, etwa, dass Sie keine Felltiere wie Katzen im Haus halten.Unser Sohn (1) hat oft heftige Hustenanfälle. Kann man schon feststellen lassen, ob er eine Allergie hat?Dr. med. Michael Collet: Allergien können von Geburt an festgestellt werden.Ich hatte kürzlich zum zweiten Mal am ganzen Körper Quaddeln, die stark juckten. Jetzt sind sie wieder weg. Kann es sich um eine Allergie handeln?Dr. med. René Pschierer, Hautarzt, Allergologie, Wittlich: Das muss nicht unbedingt sein. Quaddeln können auch im Rahmen einer Virusinfektion auftreten oder durch Wärmeeinfluss und mechanische Reizungen bedingt sein. Bei den von Ihnen geschilderten Symptomen könnte es sich um eine Nesselsucht handeln. Suchen Sie zur Abklärung einen Facharzt auf.Aus meinem Heuschnupfen wurde Asthma. Jetzt werde ich mit Cortison und einem lungenerweiternden Medikament behandelt, und es sind starke blaue Flecken aufgetreten.Dr. med. Reinhold Brunner, Hautarzt, Allergologie, Trier: Die Medikation kann dazu führen, dass die Blutgefäße brüchiger werden und folglich blaue Flecken als Nebenwirkung auftreten können. Diese sind schwierig zu behandeln.Ich habe Asthma und nehme bedarfsweise Medikamente ein. Sie wirken nicht richtig.Dr. med. Ulrich Schröter, Internist, Lungen- und Bronchialheilkunde, Allergologie, Trier: Wichtig ist, dass Sie bei saisonalem Asthma die Inhalationstherapie regelmäßig durchführen. Entscheidend ist auch, dass Sie frühzeitig beginnen.Ich bin verzweifelt. In der Pollenflugzeit kann ich das Haus nicht verlassen. Nichts hilft.Dr. med. Ulrich Schröter: Es gibt ein neues, gentechnisch hergestelltes Präparat. Allerdings werden die Kosten für die Behandlung in Rheinland-Pfalz nicht übernommen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Sie gegebenenfalls einen Sonderantrag stellen können.

Mehr von Volksfreund