Besuch im Kuhstall kann Asthma vorbeugen

Besuch im Kuhstall kann Asthma vorbeugen

Mediziner beantworteten zahlreiche Leserfragen am TV-Expertentelefon.

Trier (kat) Muss ich als Asthmatikerin ein Leben lang Cortison nehmen? Dr. med. Ulrich Schröter, Internist, Facharzt für Lungen- und Bronchialkunde sowie Allergologe in Trier: Einmal Asthma, immer Asthma stimmt so nicht. Bei einer leichten Verlaufsform ist durchaus ein kontrollierter Versuch, das Medikament wegzulassen, vertretbar. Wichtig: Ein sogenannter Auslassversuch darf nur unter ärztlicher Kontrolle stattfinden!Ich habe erstmals saisonal asthmatische Beschwerden. Was halten Sie von einer Hyposensibilisierung?Dr. med. Schröter: Sie ist nach wie vor eine überaus effiziente Therapieform, die auch das Asthma bronchiale heilen kann.Man kann heute die Eignung mittels einer differenzierten Labordiagnostik vorab bestimmen.Ich, 82, bekomme unter Belastung schwer Luft. Ich war noch nie bei einem Facharzt. Was soll ich tun?Dr. med. Christof Welss, Facharzt für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialkunde sowie Allergologe: Ein Lungenfunktionstest sollte gemacht werden. Wenn die Luftnot bei Belastung von der Lunge herrührt, kann dies gut behandelt werden. Sollten Lungenmedikamente nicht helfen, sollten Sie einen Herzspezialisten aufsuchen.Ich bin 91 Jahre alt und habe Luftnot. Ich nehme schon lange Medikamente. Ist es in meinem Alter noch sinnvoll, einen Facharzt aufzusuchen?Dr. med. Welss: Selbstverständlich, gegebenenfalls können andere, neuere Medikamente Linderung verschaffen. Ein Facharztbesuch ist nicht ans Alter gekoppelt!Kann ich trotz Asthma an der Hüfte operiert werden? Dr. med. Joachim Vogt, Chefarzt der Inneren Medizin III, Pneumologie am Brüderkrankenhaus Trier: Wenn das Asthma gut behandelt ist, spricht nichts gegen eine Operation. Wichtig ist, dass man nach Möglichkeit nur dann operiert wird, wenn man keinen Infekt hat. Und falls machbar, sollte eine Narkose durchgeführt werden, welche die Lunge schont. In Ihrem Fall beispielsweise eine Rückenmarknarkose.Was kann ich als Asthmatikerin tun, damit mein Kind kein Asthma und Allergien entwickelt?Dr. med. Vogt: Stillen ist sinnvoll und sich mit dem Kind im ersten Lebensjahr im landwirtschaftlichen Bereich, immer mal wieder im Kuh- oder Pferdestall, aufzuhalten. Denn dann wird das Immunsystem so umgestellt, dass es weniger Allergien entwickelt. Also Kinder nicht zu behütet aufwachsen lassen.