Countdown für den Kfz-Versicherungswechsel 2013

Countdown für den Kfz-Versicherungswechsel 2013

Fahrzeughalter wollen nicht nur immer häufiger beim Autokauf sparen, sondern auch an der Kfz-Versicherung. Der Grund hierfür ist schnell ersichtlich - Autoversicherungen treiben wegen der immer weiter steigenden Beiträge die Nebenkosten für ein Fahrzeug mit einem spürbaren Einschnitt in der Haushaltskasse in die Höhe.

An Leistungen und Service darf es allerdings auch nicht mangeln, weswegen es vor dem Hintergrund eines steigenden Konkurrenzkampfes unter den Versicherungsanbietern nicht leichter für die Fahrzeughalter wird, einen Tarif zu finden, der zu ihnen und dem eigenen Wagen passt. Experten raten dazu, bei der Auswahl in erster Linie darauf zu achten, dass das Gesamtpaket stimmt.

Allzu uninteressant ist der Preis dennoch nicht, denn wie eine aktuelle Studie aufzeigt, gibt es in der KfZ-Versicherung erhebliche Preisunterschiede zwischen den Angeboten der verschiedenen Versicherer. Aus der "Marktstudie zur Preissituation im deutschen Kfz-Versicherungsmarkt", die zum dritten Mal vom unabhängigen Institut für Versicherungswirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin im Auftrag der Direct Line Versicherung AG durchgeführt wurde, geht hervor, dass die Preisspanne zwischen dem teuersten und dem günstigsten Tarif im Schnitt bei 1.338 Euro liegt. Unterschiede zwischen den einzelnen Musterkunden und Regionen wurden dabei auch beachtet. Die Erhebung basiert auf rund 33.800 Tarifkalkulationen für 200 Musterfälle. Damit sind die Ergebnisse der Untersuchung repräsentativ für den deutschen Versicherungsmarkt.

Mit Sonderkündigungsrecht zum günstigeren Tarif

Aufgrund der großen Preisunterschiede von umgerechnet 451 Prozent zwischen den Versicherungstarifen, liegen laut der Marktstudie für Autobesitzer beachtliche Sparpotentiale in der Kfz-Versicherung vor. Dieses Jahr werden die Kfz-Policen wieder teurer. Bei einem Wechsel der Kfz-Versicherung 2013 kann man immerhin bis zu 59 Prozent sparen. Wer demnach in diesem Jahr noch seine Kfz-Versicherung wechseln möchte, sollte dies baldmöglichst tun, denn der offizielle Startschuss für das große Wechseln in diesem Jahr ist bereits gefallen. Bis zum 30. November 2013 haben alle Fahrzeughalter die Möglichkeit, ihre alte Versicherung zu kündigen und auf eine neue umzusteigen.

Möglich macht dies das sogenannte Sonderkündigungsrecht, nach dem es versicherten Autobesitzern erlaubt ist, die bisherige Versicherung einen Monat vor Ablauf der Vertragslaufzeit ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Autobesitzer sind in der Regel für einen Zeitraum von einem Jahr vom 1. Januar bis zu m 31. Dezember an ihre Versicherung gebunden. Das Sonderkündigungsrecht gilt auch bei einer angekündigten Beitragserhöhung, nach einem Fahrzeugwechsel, bei einer Änderung der Typklasse / Regionalklasse und daran anschließenden Prämienerhöhung und des Weiteren nach einem Schadensfall. In diesen Fällen kann die Versicherung also auch unabhängig vom Stichtag am 30. November unter Einhaltung der geltenden Kündigungsfristen gewechselt werden.

Nicht ohne Preisvergleich wechseln

Diejenigen Fahrzeughalter, die erwägen, das Sonderkündigungsrecht zum Novemberende wahrzunehmen, sollten ihre alte Versicherung vorab genauer unter die Lupe nehmen und durchaus auch anderen Versicherungen in einem Preisvergleich gegenüberstellen. Ferner bietet es sich an, generell Ti pps und Tricks sowie Informationen zum Thema Kfz-Versicherung einzuholen. Portale wie dieses bieten solche Informationen kompakt und auf einen Blick, und das auch für diverse andere Themengebiete.
Am höchsten stehen die Chancen für einen gewinnbringenden Versicherungswechsel, wenn Fahrzeughalter, wie der ADAC empfiehlt, mehrere Vergleichsportale zu Rate ziehen und zudem auch bei einigen Versicherern direkt nachfragen. Eine Kündigung der Kfz-Versicherung ist außerdem nur rechtmäßig, wenn sie schriftlich erfolgt und vom Versicherungsnehmer unterschrieben ist. Gut abgesichert ist man, wenn man die Kündigung in Form eines Einschreiben mit Rückschein verschickt und die Versicherung noch dazu um eine schriftliche Kündigungsbestätigung bittet.

Mehr von Volksfreund