1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Damit Sie den Durchblick behalten

Damit Sie den Durchblick behalten

Heute Expertentelefon von 17 bis 19 Uhr zu grauem Star.

Dr. Johannes Luttke0651-7199-194 Foto: (g_mehrw
Dr. Martin Wenzel0651-7199-195 Foto: (g_mehrw )
Dr. Christian Abel0651-7199-197 Foto: Photographer: Heiko Keim, Heiko Keim (g_mehrw

Trier (kat) Der "graue Star" gilt als häufigste Ursache für eine Erblindung des menschlichen Auges. Doch diese droht nur, wenn die Erkrankung nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird. Denn beim "grauen Star" ist die Augenlinse getrübt. Dadurch kommt es zu einer vermehrten Blendungsempfindlichkeit, und die Sehschärfe ist herabgesetzt. Die Störung macht sich vor allem bei schlechten Beleuchtungsverhältnissen bemerkbar.
Die häufigste Ursache ist ein Alterungsprozess der Linse. Aber auch durch Allgemeinerkrankungen oder Verletzungen kann es zum "grauen Star" kommen. Jährlich werden in Deutschland mehr als 600 000 Menschen an der "Katarakt", so der medizinische Begriff für den "grauen Star", operiert. 90 Prozent der operierten Patienten erreichen wieder eine Sehleistung zwischen 50 und 100 Prozent.
Heute informieren Sie Fachärzte der Augenheilkunde am TV-Telefon rund um das Thema "grauer Star". Was hilft gegen diese Erkrankung? Wann ist eine Operation notwendig? Für Sie von 17 bis 19 Uhr sind am Telefon: Dr. med. Johannes Luttke. Er ist Facharzt für Augenheilkunde und Chefarzt des Augenzentrums am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier und unter Telefon 0651-7199-194 zu erreichen. Professor Dr. med. Martin Wenzel ist Facharzt für Augenheilkunde in der Trierer Augenklinik Petrisberg. Er hat die Nummer0651-7199-195.
Dr. med. Thomas Schwarz
ist Facharzt für Augenheilkunde im Augenzentrum Mittelmosel in Bernkastel-Kues. Seine Nummer: 0651-7199-196. Dr. med. Christian Abel ist Facharzt für Augenheilkunde in Trier und hat die Telefonnummer 0651-7199-197.