Dem Schulstress begegnen

Ob Leistungsabfall des pubertierenden Kindes, Mobbing in der Schule oder Hausaufgabenstress am Nachmittag. Ein Gespräch mit Fachleuten am Telefon kann weiter helfen. Drei Experten stehen Eltern und Schülern heute von 17 bis 19 Uhr am "TV-Schultelefon" zur Seite.

Trier. (kat) In vielen Familien geht es nachmittags rund: frustrierte Schüler, die den Lernstoff nicht verstanden haben, treffen auf Eltern, die unter Zeitnot leiden und als Hilfslehrer an ihre Grenzen stoßen.Schul- und Hausaufgabenfrust gehören zum Schülerleben dazu, können aber für jede Menge Missstimmungen in der Familie sorgen. Was tun, wenn Matheaufgaben & Co. Eltern und Kindern Sorgen bereiten?Wie können Mütter und Väter reagieren, wenn der Sohn oder die Tochter nur noch schlechte Noten mit nach Hause bringt? Wo gibt es Hilfe, wenn Schüler eine Außenseiterrolle in der Klasse hat? Was kann helfen, wenn der Schüler Null Bock auf Lernen und ihre Klassenkameraden haben?Fragen über Fragen, die Eltern, Schüler und Schülerinnen, täglich beschäftigen. Mit dem TV-Schultelefon bietet der Trierische Volksfreund seinen Lesern und Leserinnen regelmäßig einen speziellen Service. Alle zwei Monate stehen Ihnen und Euch Experten rund um das Thema "Schule" am Telefon mit Rat zur Seite.Heute geben Schulpsychologin Kerstin Sperber vom AugusteViktoria-Gymnasium, Psychologe Jochen Fredrich vom Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Palais e.V und Psychologe Christoph Huda von der Erziehungs- Familien- und Lebensberatungsstelle Hermeskeil von 17 bis 19 Uhr wertvolle Tipps, die dazu beitragen können, dass Schule wieder Spaß macht. Hinweis: Lediglich der Sachverhalt wird von den Experten ohne Wiedererkennungswert zwecks des Nachberichts weitergegeben. Namen bleiben anonym. Die Experten am Telefon sind: Kerstin Sperber, Schulpsychologin, Auguste-Viktoria-GymnasiumJochen Fredrich, Psychologe, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Palais e.VChristoph Huda, Psychologe, Erziehungs- Familien- und Lebensberatungsstelle Hermeskeil