Die Wolfsschlucht

Das mit Schneekanonen bestückte Wintersportgebiet in der „Wolfsschlucht“ ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Wenn andernorts – wie im vergangenen Winter – die Lifte stillstehen, herrscht in dem Skigebiet nahe Prüm mächtig Betrieb.

(mh) Vor allem sportlich ambitionierte Fahrer kommen hier auf ihre Kosten. Während es bis zur „Mittelstation“, an der die Skihütte zur Rast ruft, bereits rasant bergab geht, hat es das untere Stück richtig in sich: steil und überdies stark geneigt führt der Weg nach unten zum Ziel – dem einzigen Schlepplift. An dem kann es daher manchmal auch etwas länger dauern.

Die Skihütte in der „Wolfsschlucht“ bietet familiäre Atmosphäre, einen prima Ausblick auf das Pistengeschehen und richtiges Après-Ski-Feeling: Man ist eben noch mitten auf der Piste. Das Wintersportgebiet Wolfsschlucht (570 Meter hoch) liegt etwa drei Kilometer nordwestlich von Prüm.

Für den Wintersportbetrieb zeichnet der etwa 1500 Mitglieder starke Ski-Club Prüm verantwortlich.

Extra
Anfahrt: A60 bis Prüm, weiter auf B265 in Richtung Aachen und nach etwa drei Kilometern rechts ab zum ausgeschilderten Wintersportgebiet „Wolfsschlucht“.
Geeignet für: Anfänger und Fortgeschrittene, aber auch Familien.
Ski Alpin: eine im oberen Bereich zweigeteilte Piste (500 Meter lang), mittelschwer
Lifte: ein Schlepplift
Preise: Erwachsene zahlen für die Zehnerkarte sechs Euro, Kinder vier Euro. Die 20er-Karte kostet zehn/7,50 Euro.
Rodeln: Rodelmöglichkeit vorhanden; bei Liftbetrieb aber kein Rodeln auf der Hauptpiste erlaubt.
Langlauf: eine gespurte Loipe (9 Kilometer lang, beschildert).
Service: kein Verleih vor Ort. Ski- und Snowboard-Kurse auf Anfrage (Telefon 06551/4545 oder 981613)
Bewirtung: Skihütte auf der Piste (Mittelstation)
Besonderheit: Schneekanone. Flutlicht an Wochenenden.
Kontakt: Schneetelefon: 06551/4545 oder im Internet unter www.sk-pruem.de; weitere Infos bei der Tourist-Info Prüm: Telefon 06551/505.

Mehr von Volksfreund