Dominikanische Republik ändert Einreisebestimmungen

Dominikanische Republik ändert Einreisebestimmungen

Die Dominikanische Republik hat ihre Einreisebestimmungen geändert. Zwar brauchen Touristen aus Deutschland für Urlaubsreisen weiterhin kein Visum, sondern nur eine Touristenkarte für 10 US-Dollar (rund 8,20 Euro). Diese ist künftig aber kürzer gültig.

Die Touristenkarte für die Dominikanische Republik ist nur noch 60 statt 90 Tage gültig, teilte das Auswärtige Amt in Berlin in seinem Reisehinweis für das Land mit. Bei längeren Reisen müsse eine Verlängerung beim Ausländeramt gegen eine Gebühr beantragt werden. Bei der Ausreise müssen Langzeittouristen neben einer Flughafensteuer in Höhe von 20 US-Dollar (rund 16,30 Euro) zudem nach 60 Tagen eine weitere mit der Länge des Aufenthalts ansteigende Gebühr zahlen. Diese war bislang schon nach 30 Tagen fällig. Daneben weist das Auswärtige Amt darauf hin, dass es unbedingt notwendig ist, vor der Reise eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Reisehinweis für die Dominikanische Republik