1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Einparkhilfe bei Gefahr ausschalten

Einparkhilfe bei Gefahr ausschalten

Köln (dpa) Mittlerweile verfügen viele Autos über Assistenzsysteme wie Abstandsregeltempomaten, Spurhaltesysteme oder eine automatische Einparkhilfe. Das mag komfortabel sein, doch blind verlassen darf man sich darauf nicht: "Wenn die Systeme nicht funktionieren, trägt der Fahrer die Verantwortung", sagt Wolfgang Partz vom Tüv Rheinland.

Damit trägt der Fahrer auch die rechtlichen Konsequenzen bei einem Unfall oder einem Parkschaden. Der Fahrer müsse immer eingreifen können. So könnten Abstandssensoren etwa durch Schnee oder Regen oder von Leitplanken gestört werden.