1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Ernährungskolumne zur digitalen grünen Woche 2021.

Ernährungskolumne : Bunt essen statt bunte Pillen

Die Werbung verspricht Schönheit von innen, Abhilfe bei müden Gelenken oder mangelnder Leistungsfähigkeit. Sogar mit angeblichem Schutz vor Covid 19 wird unzulässigerweise geworben. Nötig seien nur ein paar Kapseln, Pillen, Pülverchen.

Nahrungsergänzungsmittel stehen bei vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern hoch im Kurs. Aber ein Blick auf die vielen verschiedenen Inhaltsstoffe in herkömmlichen Lebensmitteln zeigt: die ganzen Pillen, Kapseln und Pülverchen sind in der Regel überflüssig. Die Inhaltsstoffe natürlicher Lebensmittel unterstützen und ergänzen sich gegenseitig in ihrer gesundheitsförderlichen Wirkung – und liefern dabei auch noch Genuss. Dagegen können einzelne, konzentrierte Vitamine oder Mineralstoffe als Nahrungsergänzung das natürliche Gleichgewicht im Körper empfindlich stören.

Grundsätzlich gilt: Deutschland ist kein Mangelland. Gemüse und Obst enthalten genau wie früher viele Nährstoffe. Wer abwechslungsreich isst und viel trinkt, deckt den täglichen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen. Zum ausgewogenen Speiseplan gehören unter anderem fünf Hände voll Gemüse, Salat und Obst am Tag, dazu (Vollkorn-) Getreide, Milchprodukte, Nüsse, aber auch eiweißreiche Hülsenfrüchte sowie reichlich Tageslicht.

Genuss mit Zukunft sowie eine gesunde, ausgewogene Ernährung sind unter anderem Themen der diesjährigen Internationalen Grünen Woche. Aufgrund der Corona-Pandemie findet diese digital statt. Bis zum 21. Januar bieten die Verbraucherzentralen daher kostenfreie Online-Vorträge rund um Lebensmittel und Ernährung an, die bequem vom eigenen Sofa aus verfolgt werden können.

Sie gehen folgenden Fragen nach:

Was müssen frischgebackene Eltern für die gesunde Ernährung ihrer Babys wissen?

Wie glaubwürdig sind Angaben zu Herkunft und Tierwohl?

Wie lassen sich Lebensmittelabfälle vermeiden?

Welche konkreten Ernährungs- und Einkaufstipps gibt es?

Eine Übersicht über alle Angebote findet sich unter www.verbraucherzentrale.de/gruene-woche

Susanne Umbach ist Ernährungs
beraterin der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

www.volksfreund.de/kolumne