1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Europäisches Verbraucherzentrum warnt vor Abofallen im Internet.

Verbraucher : Neue Abofalle: Streaming-Portale

() Beim Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) Luxemburg gehen zurzeit Beschwerden von Verbrauchern ein, die aggressive E-Mails von mysteriösen Streamingportalen erhalten.

Die Anbieter nutzten oftmals ähnliche Internetseiten, lediglich die Internetadresse und der im Impressum genannte Anbieter unterscheiden sich, teilt das EVZ mit. „Häufig werben diese Portale mit kostenloser Probezeit. Bereits nach der Anmeldung erhalten Verbraucher eine Rechnung über rund 350 Euro für ein angeblich abgeschlossenes Jahresabo“, so die Verbraucherschützer. Kurz darauf folgten aggressive Zahlungserinnerungen mit Androhung von Inkasso, Gericht, Zwangsvollstreckung oder Gerichtsvollzieher. Im Internet kursierten sogar fingierte Youtube-Videos, in denen das Angebot analysiert und die Rechtslage zugunsten der Anbieter eingeschätzt werde. Laut EVZ sollten Betroffene ruhig bleiben und nicht zahlen.

Im Zweifel können sich Verbraucher ans EVZ wenden, dessen Juristen  beraten. Die Dienste sind kostenfrei, Telefon 00352-268464-1, www.cecluxembourg.lu