Experten geben Ratschläge bei Taubheit

Telefonaktion Gesundheit : TV-Telefonaktion: Was hast du gesagt?

TV-Leser haben heute von 17 bis 19 Uhr Gelegenheit, sich bei Experten zu erkundigen. Thema der TV-Telefonaktion ist Schwerhörigkeit. Schätzungen zufolge sollen 15 Prozent der Menschen weltweit schwerhörig sein.

Ein großes Problem. Denn das Ohr ist eines der wichtigen Sinnesorgane: Gut zu hören, ist eine wichtige Voraussetzung, um gut miteinander kommunizieren zu können.

Wann spricht man von Schwerhörigkeit? Was passiert dabei im Ohr? Und was sind erste Anzeichen? Stimmt es, dass Schwerhörigkeit Demenz begünstigt? Wer hilft, damit man wieder besser hören kann?

Der TV bietet seinen Lesern wieder einen besonderen Service: Fünf Experten – Mediziner und Hörakustiker – geben heute von 17 bis 19 Uhr am TV-Gesundheitstelefon Antworten auf Ihre Fragen rund um das Thema Schwerhörigkeit: Für Sie zwei Stunden lang am Telefon: Dr. med. Peter Kress, Chefarzt der HNO/ Kopf- und Halschirurgie im Klinikum Mutterhaus, Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Plastische Operationen (Telefon: 0651/7199-194), Dr. Alexios Martin, Oberarzt der HNO/ Kopf- und Halschirurgie im Klinikum Mutterhaus, Facharzt für Phoniatrie und Pädaudiologie, Facharzt für HNO-Heilkunde (Telefon: 0651/7199-195), Sven Winkler, Hörakustikermeister, Europadiplom Hörakustik und Geschäftsführer von Brillen Müller in Wittlich (Telefon: 0651/7199-196), Marvin Mohrs, Hörakustikermeister, Spezialist für Choclea-Implantate bei Fielmann in Trier (Telefon: 0651/7199-197), Professor Dr. med. Titus Kaldenbach, Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, HNO und Plastische Operationen (Telefon: 0651/7199-198.)

Dr. Alexios Martin, Telefon 0651/7199-195. Foto: TV/121
Sven Winkler, Telefon 0651/7199-196. Foto: TV/Boris Acs Santa
Marvin Mohrs, Telefon 0651/7199-197. Foto: TV/Privat
Prof. Dr. Titus Kaldenbach, Telefon 0651/7199-198. Foto: TV/ensch-media

Hinweis: Anrufer bleiben anonym!