| 20:41 Uhr

familienbande

Petra Gottwald.Foto: privat
Petra Gottwald.Foto: privat FOTO: (g_mehrw
Vermutlich wünschen sich alle Eltern selbstbewusste Kinder, die sich unter Gleichaltrigen behaupten können und Herausforderungen in Schule und Beruf zuversichtlich angehen. Unsicherheit besteht oft darüber, wie Kinder in dieser Hinsicht gefördert werden können, ohne sie zu überfordern.

Zunächst spielt dabei die Persönlichkeit des Kindes eine große Rolle. Aus einem eher schüchternen und zaghaften Menschen wird nur in Ausnahmefällen ein Showstar, und ein echter Temperamentsbolzen schießt immer wieder mal übers Ziel hinaus. Wir müssen also zunächst einmal unsere Kinder so annehmen, wie sie sind. Das so entstehende Gefühl von bedingungsloser Anerkennung ist die sichere Basis, von der aus eine positive und erwünschte Entwicklung erst möglich wird. Selbstbewusstsein und Erfolgsorientierung können Eltern von Anfang an fördern, indem Fortschritte und Eigeninitiative gelobt und bekräftigt, Rückschläge dagegen weniger zum Thema gemacht werden. "Versuch's nochmal, du schaffst das schon!" sollte daher vor allem in den ersten Lebensjahren ein häufig gehörter Satz sein, am besten begleitet von einem ermunternden Lächeln. Dabei kommt es weniger auf das Endergebnis der kindlichen Bemühungen an als auf den Weg dahin. Nicht jedes gemalte Bild muss im landläufigen Sinne "schön" sein, nicht jede Klassenarbeit kann ein voller Erfolg werden. Wenn Ihr Kind überlegt an die Aufgabe herangegangen ist, Tipps angenommen, sich gut vorbereitet und besonders viel Mühe gegeben hat, so ist auch das ein dickes Lob wert. Und auch wenn Sie den alten Spruch vielleicht selbst als Kind noch gehört haben: Lob lässt Kinder nicht eingebildet werden - sondern stark!! Petra Gottwald ist Diplom-Psychologin und stellvertretende Leiterin der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Palais e.V. in Trier <%LINK auto="true" href="http://www.palais-ev.de" text="www.palais-ev.de" class="more"%>