Familienbande

Kennen Sie das? "Nein! Ich kann das nicht!", bei unkomplizierten Schul- oder Hausaufgaben, auch bei Neuem und Herausforderndem? Gutes Zureden bleibt ohne Erfolg: "Doch, du schaffst das." "Nein, ich kann das nicht, mache immer alles falsch.

" "Versuch's doch mal…!" "NEIN!" Am Ende sind alle Beteiligten genervt. Man erwartet, dass sich Kinder neuen Aufgaben stellen und altersgemäße Pflichten erledigen. Warum aber klappt das manchmal nicht? Manchmal kann es daran liegen, dass ein Kind die Aufgabenstellung nicht versteht, manchmal an geringer Anstrengungsbereitschaft. Viele Kinder glauben aber auch, den Anforderungen nicht gerecht zu werden. Sie trauen sich zu wenig zu. Solche Äußerungen können auf ein geringes (schulisches) Selbstkonzept hindeuten. Oder aber ein Kind hat Angst vor dem Thema, vor Erwartungen anderer oder sich vor der Klasse zu blamieren. Was hilft? Man kann mit Kindern üben, sachlich und konstruktiv mit Fehlern umzugehen. Dabei ist es wichtig, den inneren Dialog des Kindes mit sich anzuschauen und positiv umzugestalten. Statt "Ich kann das nicht!" besser "Wenn ich den Fehler verbessere, ist die Aufgabe richtig" oder "Das nächste Mal wird es besser klappen, wenn ich mich anstrenge." Dieses innere Sprechen hilft dem Kind, an einer Aufgabe zu bleiben und sich selbst zu motivieren. Wichtig dabei: sich Zeit nehmen, Fehler zu finden und das Kind loben, wenn es einen Fehler gefunden hat. Bewährt hat sich auch, dem Kind zu helfen, klare Ziele zu formulieren und diese Schritt für Schritt zu erledigen. Es geht weniger darum, inhaltlich zu helfen, sondern das Kind in Arbeitsschritten zu begleiten und zu motivieren. Vorsicht vor Verstärkung falschen Verhaltens durch zu viel Aufmerksamkeit, in dem man sich auf Diskussionen einlässt oder immer weiter auffordert und ermahnt. Wichtig auch: Perspektiven schaffen, Erfolge ermöglichen und auf Stärken verweisen. Man ist leichter bereit, sich anzustrengen, wenn man auch bei Misserfolg wahrnimmt, was alles gelungen ist. Dr. Kerstin Sperber ist Diplom-Psychologin und Leiterin des Kompetenzzentrums für angewandte pädagogische Psychologie <%LINK auto="true" href="http://www.kap-info.de" text="www.kap-info.de" class="more"%>