| 23:23 Uhr

Fussball
FC Sevilla und AS Rom in der Champions League weiter

Manchester/Rom. () Joker Wissam Ben Yedder hat den FC Sevilla erstmals ins Viertelfinale der Champions League geschossen und Gastgeber Manchester United überraschend aus dem Wettbewerb verabschiedet. Der erst in der 72. Minute eingewechselte Franzose erzielte am Dienstagabend beim 2:1 (0:0) für den spanischen Fußballclub beide Treffer (74./78. Minute) gegen die Mannschaft von Trainer José Mourinho. Für den Franzosen waren es die Treffer sieben und acht im laufenden Wettbewerb. Der Anschlusstreffer im Old Trafford Stdion durch Romelu Lukaku (84.) fiel zu spät. Das Achtelfinal-Hinspiel in Sevilla war 0:0 ausgegangen.

() Joker Wissam Ben Yedder hat den FC Sevilla erstmals ins Viertelfinale der Champions League geschossen und Gastgeber Manchester United überraschend aus dem Wettbewerb verabschiedet. Der erst in der 72. Minute eingewechselte Franzose erzielte am Dienstagabend beim 2:1 (0:0) für den spanischen Fußballclub beide Treffer (74./78. Minute) gegen die Mannschaft von Trainer José Mourinho. Für den Franzosen waren es die Treffer sieben und acht im laufenden Wettbewerb. Der Anschlusstreffer im Old Trafford Stdion durch Romelu Lukaku (84.) fiel zu spät. Das Achtelfinal-Hinspiel in Sevilla war 0:0 ausgegangen.

Der dreimalige Europa-League-Gewinner Sevilla gewann dank einer taktischen Meisterleistung das Achtelfinal-Rückspiel beim englischen Rekordmeister und überstand damit im vierten Versuch zum ersten Mal die Runde der letzten 16. Vor 74 909 Zuschauern waren die Spanier bei ihrem ersten Gastspiel in Old Trafford  von Beginn an ein ebenbürtiger Gegner. Auch wenn sich Trainer Vincenzo Montella zunächst  auf die Defensive verlegt hatte, gelang ihm mit der Einwechslung von Ben Yedder dann der Geniestreich. 

AS Rom setzte sich nach dem 1:2 im Hinspiel mit 1:0 (0:0) gegen den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk durch. Den erlösenden Treffer für den Tabellen-Dritten der Serie A erzielte der ehemalige Bundesligaprofi Edin Dzeko in der 52. Minute. Zehn Jahre ist es her, als sich AS Rom zuletzt gegen Real Madrid für ein Viertelfinale in derChampions League qualifiziert hat. Seither herrscht bei den „Wölfen“ das Warten. Dabei waren die Ukrainer klar im Vorteil. Bis zur 52. Minute, als die Römer zeigen, wie eine Verteidigung ausgehebelt werden kann: An der Mittellinie haut Strootman den Ball nach vorne und liefert die perfekte Vorlage für den stürmenden Bosnier Dzeko. Mit nur zwei Ballberührungen erzielt er den ersten Treffer und beendet damit für AS Rom eine Durststrecke in der Cahmpions League. Zuvor hatten bereits Titelverteidiger Real Madrid, der FC Liverpool, Manchester City und Juventus Turin die Runde der besten Acht erreicht; das Viertelfinale wird am  Freitag in Nyon ausgelost.