Flüssig in den Ferien

Auch in der schönsten Zeit des Jahres, der Urlaubszeit, gehört kaum etwas ohne das liebe Geld. Vier Mitarbeiter von Banken haben unsere Leser beraten, wie man unterwegs am besten bezahlt.

Trier. (fgg) Von wegen "Bargeld lacht": In vielen Ländern ist das Bezahlen mit vielen Scheinen schon gar nicht mehr gern gesehen, erklärt Theo Vicktorius von der Raiffeisenbank Westeifel: "In den USA ist es normal, dass bei Beträgen ab 50 Dollar die Angestellten erst den Geschäftsführer herbeirufen, damit der die Annahme des Bargeldes erlaubt!"

Meine Tochter fliegt im Sommer in die USA. Womit sollte Sie dort bezahlen?

Theo Vicktorius: Für die USA empfehle ich auf jeden Fall eine Kreditkarte, die dort sehr verbreitet ist und praktisch überall akzeptiert wird. Weiterhin kann man aber übrigens auch mit der ganz normalen EC-Karte Geld an Automaten abheben und auch in vielen Geschäften bezahlen überall da, wo Sie das "Maestro"-Logo sehen. Es ist aber natürlich immer gut, wenigstens zwei Karten mitzunehmen, da es ja passieren kann, dass sie eine Karte verlieren oder sie aus irgendeinem Grunde nicht funktioniert.

Ich möchte meiner Tochter ungern eine Kreditkarte mit auf die Reise geben. Gibt es da Alternativen?

Alexander Schu, Volksbank Trier: Eine Alternative wäre es, Ihrer Tochter Reiseschecks mitzugeben. Falls Sie Angst haben, dass zu viel ausgegeben wird, gibt es übrigens auch spezielle "Prepaid"-Kreditkarten für junge Leute, über die nur auf einer Guthaben-Basis verfügt werden kann.

Was mache ich denn im Ausland, wenn meine Karte gestohlen wird?

Michael Reinarz, Volksbank Eifel Mitte: Es gibt eine zentrale Sperr-Notrufnummer, unter der sie alle ihre Bank- und Kreditkarten weltweit sperren lassen können. Sie erreichen sie unter +49 116 116. Vom Moment des Anrufs an haften Sie auch nicht mehr für eventuell entstehende Schäden. Übrigens: Sie können sich von ihrer Bank oder Kreditkartengesellschaft auch eine Notfallkarte ("Emergency-Card") schicken lassen. Diese erhalten Sie normalerweise innerhalb von 48 Stunden.

Gibt es Kreditkarten, die zum Reisen besser geeignet sind als andere?

Lars Spornitz, VR-Bank Hunsrück-Mosel: Für Auslandsreisen bieten sich die goldenen Kreditkarten an, da diese über die Bezahlfunktion hinaus zusätzlich Versicherungsleistungen beinhalten, die speziell auf Reisen nützlich sind, wie eine Rücktrittsversicherung oder Auslands-Krankenversicherungen. Beantragen Sie die Kreditkarte aber unbedingt, bevor Sie die Reise buchen, weil die entsprechenden Versicherungen nur dann greifen.

Erfragen Sie auch, ob die betreffende Reise mit genau dieser Karte bezahlt werden muss!

Die goldene Farbe hat übrigens nichts mit der Bonität des Besitzers zu tun - jeder, der eine normale Karte bekommt, kriegt auch die goldene: Sie kostet nur ein wenig mehr.