Focus-Bestsellerliste: „Make Love“ weiter auf Platz eins

Focus-Bestsellerliste: „Make Love“ weiter auf Platz eins

Liebe hat bekanntlich viele Gesichter: An der Spitze der Ratgeber-Bestsellerliste hält sich das Aufklärungsbuch „Make Love“. Amüsante Eindrücke von der Elternliebe gibt es hingegen in „Wer sagt, dass Kinder glücklich machen?“.

Den Höhenflügen und Talfahrten der Elternliebe widmen sich in dieser Woche auf Platz vier Evelyn Holst und Eva Gerberding. Mit „Wer sagt, dass Kinder glücklich machen?“ liefert das Autorinnen-Duo humorvolle Einblicke in den ganz normalen Wahnsinn des Elterndaseins.

Wem die Liebsten zu sehr zusetzen, findet möglicherweise Hilfe bei Psychotherapeutin Bärbel Wardetzki. Sie gibt ihren Lesern in „Nimm's bitte nicht persönlich“ Tipps, gelassener mit Kränkungen umzugehen, und schafft damit den Neueinstieg auf Rang sechs.

Unverändert bleiben die Top Drei: auf Platz eins steht weiterhin das Aufklärungsbuch „Make Love“, gefolgt von „Weber's Grillbibel“ und „Fussball-EM“.


PlatzTitelPreis
 1. (1.) Henning, Ann-Marlene; Bremer-Olszewski, Tina: Make Love, Rogner & Bernhard 22,95 Euro
 2. (2.) Purviance, Jamie: Weber's Grillbibel, Gräfe und Unzer 24,95 Euro
 3. (3.) Brügelmann, Matthias: Fußball-EM 2012, GLB Parkland 9,99 Euro
 4. (6.) Holst, Evelyn; Gerberding, Eva: Wer sagt, dass Kinder glücklich machen? Südwest-Verlag 14,99 Euro
 5. (20.) Pape, Detlef; Schwarz, Rudolf; Gillessen, Helmut: Schlank im Schlaf, Gräfe und Unzer 19,99 Euro
 6. (NEU) Wardetzki, Bärbel: Nimm's bitte nicht persönlich, Kösel 12,99 Euro
 7. (5.) Oliver, Jamie: Jamies 30 Minuten Menüs, Dorling Kindersley 24,95 Euro
 8. (8.) Langstroff, Maria: Mundtot!? Schwarzkopf & Schwarzkopf 9,95 Euro
 9. (18.) Pape, Detlef; Schwarz, Rudolf; Trunz-Carlisi, Elmar: Schlank im Schlaf für Berufstätige, Gräfe und Unzer 14,99 Euro
 10. (4.) Byrne, Rhonda; Thies, Henning: The Magic, Droemer/Knaur 14,99 Euro

Die „Focus“-Bestsellerliste für Ratgebertitel wird im Auftrag des Magazins vom Marktforschungsunternehmen Media Control GfK International im Zwei-Wochen-Rhythmus ermittelt. Grundlage der Auswertung sind die Verkaufszahlen von bundesweit rund 750 Verkaufsstellen. Dazu gehören Buchhandlungen, Kaufhäuser und E-Commerce-Anbieter.