1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Fragen und Antworten rund ums Thema "Impfung"

Fragen und Antworten rund ums Thema "Impfung"

Nicht nur um die aktuelle Grippe-Impfung geht es bei der Telefonaktion, die der TV in Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz und der Bezirksärztekammer Trier anbietet.

Trier. (red) Das Thema "Impfung" wird generell oft kontrovers diskutiert. Sei es im Zusammenhang mit vorbeugenden Aktionen bei Kleinkindern oder als Prophylaxe vor Urlaubsreisen in exotische Länder. Die Experten am TV-Lesertelefon sind auf unterschiedliche Sachbereiche vorbereitet.



Dr. med. Annegret Seider, Telefon 0651/7199-194,
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin aus Trier, betreut die Themenkomplexe Impftermine im Kleinkind alter, Impfkalender, Standardimpfungen, Kombinationsimpfstoffe, Auffrischimpfungen, Verschiebung des Impftermins bei ernsthaften Infekten, Impfreaktionen und Besorgnis über Impfstoffverstärker bei der Schweinegrippe-Impfung.



Dr. med. Klaus Mahler, Telefon 0651/7199-195,
Leitender Arzt der Abteilung Kinder- und Jugendmedizin des Krankenhauses Wittlich, ist Ansprechpartner für eine ganze Reihe von Themenfeldern: Krankheitsfolgen bei fehlendem oder unzureichendem Impfschutz, Vorteil der Mehrfachimpfstoffe, Impfungen bei chronischen Erkrankungen, Behandlung schwerwiegender Impfreaktionen, Impfempfehlungen bei Auslandsreisen und Rötel-Nachimpfung bei fehlendem Antikörperschutz.

Dr. med. Marlene Witek, Telefon 0651/7199-196,
Leiterin des kinder- und jugendärztlichen Dienstes beim Gesundheitsamt Trier, betreut heute die Schwerpunkt-Themen Aufdeckung von Impflücken, Impfschutz vor Gebärmutterhalskrebs bei Mädchen, Notwendigkeit von regulärer Grippeschutzimpfung und Impfung gegen Schweinegrippe sowie den Bereich allgemeine hygienische Schutzmaßnahmen vor Ansteckungen.