1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Frauenärzte geben Ratschläge

Frauenärzte geben Ratschläge

TV-Telefonaktion: Rufen Sie heute von 17 bis 19 Uhr an.

Dr. Alexander Roberg,0651/7199-194 Foto: (g_mehrw
Dr. Christine Detemple,0651/7199-195 Foto: (g_mehrw
Dr. Wolfgang Günther,0651/7199-196 Foto: (g_mehrw

Trier Experten beantworten bei der TV-Telefonaktion, heute, 17 bis 19 Uhr, Fragen zum Thema Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Welche Symptome deuten auf Brustkrebs hin? Welche Behandlungsmethoden gibt es? Wann beginnen die Wechseljahre? Wie lange dauern sie? Kann man einer Beckenbodenschwäche vorbeugen? Wie kann ich mich gut auf die Geburt meines Kindes vorbereiten? Dies sind Beispielfragen, die unseren Leserinnen auf den Nägeln brennen können. Wenn Sie Fragen rund um das Thema Frauenheilkunde und Geburtshilfe haben, rufen Sie heute von 17 bis 19 Uhr einen Arzt oder eine Ärztin an. Für Sie am TV-Telefon: Dr. med. Wolfgang Günther, Chefarzt der Gynäkologie Mutterhaus der Borromäerinnen Mitte, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe (Telefon 0651/7199-196). Er beantwortet Ihnen Fragen zu Brustkrebs und gynäkologischer Onkologie. Dr. med. Alexander Roberg, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Trier, ist Ansprechpartner am TV-Telefon bei Fragen zur Geburtshilfe (Telefon 0651/7199-194). Dr. med. Anne-Marie Weber, Oberärztin im Klinikum Mutterhaus Ehrang, steht Ihnen zu Beckenbodenschwäche und Inkontinenz (Telefon 0651/7199-193) Rede und Antwort. Christine Detemple, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Trier, berät zu Schwangerschaftsverhütung und Beschwerden in den Wechseljahren (Telefon 0651/7199-195).
Hinweis: Namen bleiben anonym.