1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Ganz nah dran an Löwen und Mufflons

Ganz nah dran an Löwen und Mufflons

Der TV bietet in den Sommerferien an sechs Tagen die Woche Tipps zur Freizeitgestaltung in der Region. Heute geht es in den Eifel-Zoo Lünebach-Pronsfeld. Dort gibt es nicht nur wilde und einheimische Tiere zu bestaunen, sondern auch einiges zu entdecken.

Lünebach/Pronsfeld. An die 400 Tiere leben in dem 30 Hektar großen Eifel-Zoo. Von Präriehunden über Großkatzen bis hin zum Vogelstrauß können Besucher viele wilde, aber auch einheimische Tiere bestaunen - und das ganzjährig. Ein Tag, ein Tipp

Doch das ist nicht alles, was der Tierpark zu bieten hat. Neben den eigentlichen Hauptakteuren können Abenteurer mit der Seilbahn über den großen Waldsee schweben oder mit einer Diesellok durch das Wildfreigehege fahren. Auf dieser Rundfahrt können Zoobesucher bei einer Fütterung auf Tuchfühlung mit Wapitihirschen und Mufflons gehen.Der Kölner Hans Wallpott erwarb 1965 Teile des heutigen Eifel-Zoogeländes, das bis 1978 von 90 auf 120 Morgen (30 Hektar) vergrößert wurde. mmpExtra

Eifel-Zoo Lünebach-Pronsfeld, Reinigseifen 2, 54597 Lünebach-Pronsfeld. Telefon: 06556/816. Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 18 Uhr (letzter Einlass um 16.45 Uhr). Eintritt: Der Preis für Erwachsene beträgt zehn Euro, für Kinder acht Euro (Sommersaison vom 1. April bis zum 1. November). mmp eifel-zoo.de volksfreund.de/ferientipp ´