1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Gartenkolumne zur Anleitung zum korrekten Aussähen

Gartenkolumne : Für jede Aussaat das richtige Rezept

Was futterst du da die ganze Zeit?“ „Ich knabbere Erdnüsse!“ Erdnüsse sind faszinierende Pflanzen. Anders als andere Gewächse, die ihre Samen dem Wind anvertrauen oder von Tieren verbreiten lassen, gräbt die Erdnusspflanze ihren Nachwuchs ein.

Das geschieht über einen raffinierten Mechanismus, bei dem die Fruchtknoten einen Stiel bilden. Der Stiel neigt sich zur Erde. Berührt er den Boden, geht er tiefer und reift unter den Fittichen der Mutterpflanze heran. Man könnte von Brutpflege sprechen, wie man sie von Vögeln kennt.

Vergleiche sind was Tolles. So anschaulich. Carlos Magdalenas „Spiegelei“ ist das beste Beispiel. Der Spezialist in Sachen Pflanzenvermehrung gehört derzeit zu den gefragtesten Experten auf dem Gebiet. Er arbeitet in den berühmten Londoner Botanischen Gärten Kew. Jeder will von ihm wissen, wie er vom Aussterben bedrohte Arten nachzüchtet. Vornehmlich handelt es sich um Exoten. Einen Einblick gibt der „Pflanzen-Messias“ in seinem gleichnamigen Buch. Ich lese es, während ich die Erdnüsse knabbere. Es ist so spannend und lehrreich, dass man gar nicht merkt, wie die Erdnusstüte schon wieder leer ist.

Gerade bin ich an der Stelle, wo er die Kunst des richtigen Aussäens mit dem Herausbraten eines Spiegeleis vergleicht: Das Ganze, also die Aussaat – sei ein wenig wie Kochen. Man brauche ein Rezept. „Man kann nicht einfach ein Ei mit der Schale in die Pfanne werfen und erwarten, dass man ein köstliches Gericht erhält. Dafür muss man das Ei am Pfannenrand aufschlagen, die Schale entfernen, das Eigelb und das Eiweiß sanft in die Pfanne gleiten lassen, ohne dass sie kaputtgehen, und das Ei bei genau der richtigen Temperatur und genauso lange wie nötig braten, um das perfekte Spiegelei zu erhalten.“ Klingt verlockend.

Und bevor die ersten Aussaaten wieder losgehen, bleibt noch genügend Zeit, rauszufinden, welche Pflanzen, wie ausgesät werden. Auf Samentütchen wird das „Rezept“ gleich mitgeliefert.

Buchtipp: „Der Pflanzen-Messias – Abenteuerliche Reisen zu den seltensten Arten der Welt“ von Carlos Magdalena ist im Malik-Verlag erschienen und kostet 22 Euro.

Weitere Kolumnen finden Sie im Internet unter www.volksfreund.de/garten