1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Getümmel auf dem Weihnachtsmarkt macht Hunde aggressiv

Getümmel auf dem Weihnachtsmarkt macht Hunde aggressiv

In der Adventszeit locken Glühwein und Musik die Menschen auf die Weihnachtsmärkte. Hundebesitzer sollten ihrer Lieblinge aber lieber zu Hause lassen, denn die Hektik auf den Märkten ist für sie eher anstrengend als interessant.

Hundebesitzer sollten ihren Vierbeiner nicht mit auf den Weihnachtsmarkt nehmen. „Für die Tiere ist das eine sehr stressige Situation - der Lärm, die Menschenmassen. Es geht den Tieren dort so ähnlich wie uns Menschen auf einem total überfüllten Platz“, erklärt Daniela Künnemann, Tierpsychologin in Rheine. Ob ihr Hund Angst hat, merken Halter an einer verkrampften Körperhaltung des Tieres. „Oder er zieht an der Leine und legt die Rute unter den Bauch“, sagt Künnemann. Weiß sich der Hund in Stresssituationen nicht zu helfen, kann er aggressiv reagieren.

Wollen Besitzer auf keinen Fall aufs Glühweintrinken verzichten, sollten sie mit ihrem Vierbeiner lieber einen kleinen Weihnachtsmarkt besuchen. Wichtig ist auch der Zeitpunkt: Vormittags oder mittags sind in der Regel weniger Menschen unterwegs.