Heiße Drähte

Kann man auch ohne Schilddrüse normal leben? Zwei Mediziner des Brüderkrankenhauses Trier standen unseren Lesern mit Rat am Telefon zur Seite.

Kann man auch ohne Schilddrüse normal leben?Dr. med. Fadie El Odeh, Oberarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie: Selbstverständlich, entscheidend ist die regelmäßige Einnahme des Schilddrüsenhormons.Meine Schilddrüse ist relativ groß, unauffällige Knoten wurden festgestellt. Ich habe keine Beschwerden. Was raten Sie mir?Dr. med. Fadie El Odeh: Mit einem guten Ultraschall plus einer sogenannten Mibi-Szintigraphie kann man zu 96 Prozent erkennen, ob die Knoten bösartig sind. Bei der Mibi-Szintigraphie spielen die Mitochondrien, die Kraftwerke der Zellen, eine wichtige Rolle. Bösartige Knoten haben mehr Mitochondrien und sehen anders aus. Zudem sollten Sie Ihre Schilddrüse regelmäßig kontrollieren lassen.Ich fühle mich oft depressiv, müde und bin antrieblos. Ich habe gehört, diese Symptome können von einer Überfunktion der Nebenschilddrüse kommen. Stimmt das?Dr. med. Fadie El Odeh: Ja, da kann es einen Zusammenhang geben. Sie sollten dies von einem Arzt abklären lassen.Ich bin extrem kälteempfindlich, mein TSH-Wert ist normal. Kann die Kälteempfindlichkeit von der Schilddrüse kommen?Dr. med. Kim Biermann, einer von zwei ärztlichen Leitern der Sektion Nuklearmedizin im Zentrum für Radiologie, Neuroradiologie, Sonographie und Nuklearmedizin: Wenn der TSH-Wert normal ist, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht. Ich wurde schon zwei Mal an der Schilddrüse operiert und nehme seit über 30 Jahren Schilddrüsenhormone ein. Jetzt plötzlich sagt mein Hausarzt, ich sei zu hoch eingestellt. Kann das sein?Dr. med. Kim Biermann: Ja, das kann sein, da man mit zunehmendem Alter weniger Schilddrüsenhormone braucht.kat

Mehr von Volksfreund