1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Hier gibt es Hilfe für Angehörige von Alzheimer-Kranken.

Demenz : Corona-Krise fordert Demenzerkrankte besonders

Heute Telefonaktion von 17 bis 19 Uhr für betroffene Familien.

() In Deutschland leben rund 1,6 Millionen Menschen mit einer Demenzerkrankung. Die meisten von ihnen sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Durchschnittlich erkranken Tag für Tag etwa 900 Menschen neu. Das geht aus Zahlen hervor, welche der Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. im vergangenen Jahr veröffentlicht hatte. Von der Erkrankung betroffen sind auch Angehörige, die sich um Menschen mit Demenz kümmern und diese pflegen. Die Pandemie stellt Familien vor große Herausforderungen: Wie kann ich einem Menschen mit Demenz die Pandemie erklären? Betreuungsangebote fallen weg, welche Alternativen gibt es?Was kann ich tun, um mich selbst nicht aus den Augen zu verlieren? Auch allgemeine Fragen zum Thema Demenz können Sie heute am TV-Telefon stellen: Was sind erste Anzeichen einer Demenz? Was brauchen Menschen, die an einer Demenz erkankt sind? Von 17 bis 19 Uhr können Sie persönlich mit zwei Mitarbeiterinnen des Trierer Demenzzentrums sprechen. Für Sie am Telefon:

Jeanette Kohl ist Diplom-Pädagogin und im Demenzzentrum zuständig für Beratung, Stadtteilarbeit und Kinder- und Jugendliche. Sie ist erreichbar unter 0651-7199-195.

Angela Tonner ist Diplom-Psychologin und für den Bereich Betreuung demenzerkrankter Menschen im Demenzzentrum zuständig. Sie hat die Nummer 0651-7199-196.

 Angela 
 Tonner 
 0651-7199-196
Angela Tonner 0651-7199-196 Foto: Angela Tonner

Hinweis: Namen bleiben anonym!