1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Hilfe im Online-Handel: Telefonaktion mit der Verbraucherzentrale.

Online-Handel : „Pass auf Deine Mäuse auf!“ Telefonaktion zu Kostenfallen

Ob Online-Shopping, Käufen über Smartphone oder die Nutzung von Vergleichsportalen: Immer wieder tappen Verbraucher in teure Kostenfallen. Heute gibt es Rat und Hilfe von 17 bis 19 Uhr bei unserer Telefonaktion mit der Verbraucherzentrale in Trier.

() Wer sich beim gobalen Einkaufen im Internet nicht auskennt, kann in teure Kostenfallen tappen. Diese Erfahrungen machen die Verbraucherschützerinnen der Beratungsstelle in Trier immer wieder (der TV berichtete). „Pass auf deine Mäuse auf!“ – unter diesem Motto beraten die drei Expertinnen der Verbraucherzentrale in Trier in kostenlosen Kurzberatungen bei unserer heutigen Telefonaktion von 17 bis 19 Uhr Ratsuchende. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Wie kann ich beim Einkauf im Netz sicher bezahlen? Woran kann ich Fakeshops erkennen? Was kann ich tun, wenn die Bestellung nicht geliefert wird? Wie reagiere ich auf unberechtigte Forderungen und Post von Inkassounternehmen? „Wer gut informiert ist, erkennt typische Kostenfallen leichter und tappt nicht hinein. Das spart richtig Geld und Ärger“, sagt Renate Schröder, Leiterin der Verbraucherzentrale Trier.

Ob es die Online-Shops sind, die mit Wahnsinns-Schnäppchen zu Tiefstpreisen werben, die Fake-Shops, also gefälschte Internet-Verkaufsplattformen, die Online-Einkäufer abzocken wollen, oder erfundene Rechnungen, bei denen unbekannte Absender in E-Mails mit Inkassoverfahren drohen: Die Verbraucherzentrale kann in vielen Fällen hinters Licht geführten Shoppern helfen. So hat die Trierer Beratungsstelle etwa bei einem Zahlungsdienstleister Widerspruch gegen eine Forderung eingelegt, bei der es sich bei einer nicht getätigten Bestellungen entweder um einen Irrtum oder einen Identitätsdiebstahl handeln müsse.

Bei Schnäppchenpreisen gibt die Beratungsstelle wichtige Tipps. „Wenn Vorkasse geleistet werden soll bei einer Bestellung, ist dringend Vorsicht geboten“, sagt Beraterin Kirsten Thul-Kunsmann. Sie rät deshalb, dass Ratsuchende, die Opfer eines Fake-Shops geworden sind, Strafanzeige bei der Polizei erstatten sollten.

Sind auch Sie bereits Opfer von Betrug beim globalen Shopping geworden? Oder suchen Sie Rat? Bei unserer heutigen Telefonaktion helfen Ihnen heute:

Renate Schröder, Leiterin der Beratungsstelle Trier der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Sie ist unter der Telefonnummer 0651-7199-195 zu erreichen.

Weitere Expertin im Team in Gudrun Hansen. Sie ist während der Aktion von 17 bis 19 Uhr unter der Nummer 0651-7199-196 zu erreichen.

 Gudrun  
 Hansen 
 0651-7199-196
Gudrun Hansen 0651-7199-196 Foto: Gudrun Hansen
 Renate  
 Schröder 
 0651-7199-195
Renate Schröder 0651-7199-195 Foto: Renate Schröder

Dritte Beraterin ist Kirsten Thul-Kunsmann. Sie hat die Telefonnummer 0651-7199-197.